Aerophore 1 — kostenloses Hörspiel von Roman Ewert

Aerophore: kostenloses Hörspiel

Cover: Aerophore I

Wie sagt Frank Elst­ner auf der schröck­lichen Bil­dreklametafel doch: “Das geht besser, Leute!”

* Wer­tung: **
* Dialog­buch: Roman Ewert
* Sprecher: Dirk Hard­e­gen, Sven Matthias, Roman Ewert, Rieke Werner, Paul Burghardt, Vera Bunk, Alexan­der Tur­rek, Falko Diek­mann, Zaleos
* Musik: Manuel Senfft
* Laufzeit: 48:11 min
* Ver­lag: Hoerspielprojekt.de — Die Com­mu­nity für Hör­spiel­macher

Aerophore ist ein Hör­spiel­pro­jekt von Hoerspielprojekt.de & (?!) Hoertalk.de, eines Forums für Hör­spielin­ter­essierte.
Ich habe das Hör­spiel Aerophore 1 bei soforthoeren.de gefun­den, wo es kosten­los geladen wer­den kann. Und das ist ja schon mal was 😉

Das Hör­spiel
Nun, als Sci­ence-Fic­tion-Fan habe ich bei soforthoeren.de natür­lich in der Rubrik Sci­ence-Fic­tion & Fan­tasy nach kosten­losen Hör­spie­len gesucht, ich ver­spreche euch, da wird es noch einige Rezen­sio­nen geben in näch­ster Zeit 🙂

Zum Hör­spiel: Naja, es ist halt ne Ama­teuer­pro­duk­tion und das merkt man ihr an. Der Span­nungs­bo­gen ist nicht wirk­lich da, etwas mehr Logik und etwas weniger Hand­lung wären nicht schlecht gewe­sen, weniger Fig­uren und evtl. ein Sprecher, der Über­leitun­gen spricht.

Die Hand­lung in Kurz­form: Erkun­dungsraum­schiff (ohne Waf­fen) ent­deckt unbekan­nte Raum­sta­tion, löst durch Dummheit einen Hyper­sprung­mech­a­nis­mus aus und muss dann wieder zurück, wird aber von bösen Aliens ver­folgt, die man mit einem umge­bauten Schild­de­flek­tor (oder so) abschießt. Zwis­chen­durch einige Ver­wick­lun­gen an Bord, die eher zu einem Schiff à la Seren­ity passen als zu einem in offizieller Mis­sion fliegen­den Kahn.

Die Sprecher
Einzig die weib­lichen Rol­len überzeu­gen, die Her­ren der Schöp­fung sind etwas lahm und ama­teuer­haft, nicht wirk­lich bei der Sache. Ger­ade Alice, die Schiffs-KI, gesprochen von Vera Bunk, fand ich pro­fes­sionell, auch Rieke Werner als Car­men Mer­ri­weather kam mit ihrer Rolle gut zurecht.

Die Pro­duk­tion
Die Pro­duk­tion hinge­gen ist auf hohem Niveau, die gefiel mir, gute tech­nis­che Umset­zung, was man eben aus dem Drehbuch her­aus­holen kon­nte.

Ger­adezu begeis­tert bin ich von der musikalis­chen Begleitung von Manuel Senfft, die ist unschlag­bar, kön­nte auch von einem Lausch-Hör­spiel sein.

Noch eine kurze Anmerkung zum Coverde­sign von Lorenz Hideyoshi Ruwwe: saucool!!!

Fazit
Wer viel Zeit hat, kann sich Aerophore anhören, kurzweilig, nicht mehr und nicht weniger. Keine ver­tane Zeit, wenn man neben­her ein eBook for­matieren muss 😀

Wenn Dir der Artikel gefal­len hat, reg­istri­ere dich kosten­los beim RSS-Feed vom Hoer­buch­fre­und oder abon­niere den Newslet­ter.

Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Science Fiction & Fantasy abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Aerophore 1 — kostenloses Hörspiel von Roman Ewert

  1. Pingback: Musik – Aerophore

  2. Pingback: Music – Aerophore

  3. Pingback: Test – Trackbacks : die Hoffnung stirbt nicht « knolle8000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *