Anna Ruhes „Seeland – Per Anhalter zum Strudelschlund“

Ein verschwundener Vater, ein geheimes Portal — und ein gelungenes Hörvergnügen!

Seeland – Per Anhalter zum Strudelschlund: Cover

See­land – Per Anhal­ter zum Strudelschlund

Ein geheimes Tor in eine andere Welt, eine Wasser­welt. Max und Emma stoßen zufäl­lig auf den Durch­gang und wer­den auf dem Weg zurück – und auf der Suche nach Max­ens Vater (ist der Gen­i­tiv so richtig?!) – in viele Aben­teuer ver­wick­elt.

Für mich per­sön­lich sehr gelun­gen. Die Idee eines Por­tals ist ja nicht neu – Never Never Land, Nar­nia etc –die Welt von See­land ist jedoch auf jeden Fall hörenswert, stim­mig und stim­mungsvoll.

  • Wer­tung: ***** (5 Sterne)
  • Ver­lag: rubikon audiover­lag
  • Sprecher: Mark Bre­mer
  • Autor: Anna Ruhe
  • Erschei­n­ungs­da­tum: 19.06.2015
  • Laufzeit: 7 h 27 min (1 mp3 CD)
  • Ungekürzte Lesung
  • Art­work: Max Mein­zold

Die Handlung von „Seeland – Per Anhalter zum Strudelschlund“

Max und Emma finden zufäl­lig einen Zugang nach See­land, einer mys­ter­iösen Wasser­welt. Dort ver­suchen die bei­den, den Vater von Max zu finden –das gestal­tet sich erwartungs­gemäß schwer und ist mit eini­gen Aben­teuern ver­bun­den.

Abge­se­hen davon ist See­land eine Wasser­welt, in der kaum bzw. kein echtes Land existiert: Unter­see­bote, Taucher­anzüge, Nixen und Wasser­män­ner und viele Pilze gehören zur Tage­sor­d­nung. Das Hör­buch lebt also nicht nur von der span­nen­den Hand­lung, son­dern auch von der schillern­den Beschrei­bung der Welt und den Prob­le­men, mit denen Max und Emma in der neuen Umge­bung kon­fron­tiert sind.

Artwork von Max Meinzold

Das Art­work von Max Mein­zold muss ich direkt extra ansprechen. Während ich das Hör­buch gehört habe, habe ich nicht ins Book­let geschaut – ein klarer Fehler. Denn das Book­let ist sehr aus­führlich und mit Liebe gestal­tet. Es gibt eine Karte und für jedes Kapi­tel extra Bilder. Also wenn ihr „See­land“ hört, vergesst das Book­let nicht!

Abbildung: Karte von Seeland

Karte von See­land

Mark Bremer als Sprecher

Ich bin ja nicht so ein Fan von Mark Bre­mer, das haben regelmäßige Leser vielle­icht schon mit­bekom­men, mir ist sein Stil oft zu iro­nisch. Zu einem Kinder­buch allerd­ings passt er über­raschen­der­weise ziem­lich gut. Seine Ironie ver­leiht dem Buch eine Ern­sthaftigkeit, die es hörenswerter macht.

Fazit

Dies ist eines dieser Hör­bücher, bei denen ich nicht aufhören kon­nte zu hören 😉 Ich habe ja ein Faible für Fan­tasy, ger­ade Jugend­fan­tasy à la Harry Pot­ter oder natür­lich dem Hob­bit fasziniert mich, ver­setzt mich in meine eigene Jugend. Aber auch, wenn ihr dieses Faible nicht teilt, so sollte euch das Hör­buch gefallen. Die Welt von See­land ist strin­gent aufge­baut, gut beschrieben und die Hand­lung ist span­nend. Die Pro­duk­tion ist gelun­gen und Mark Bre­mer ist als Sprecher eine gelun­gene Beset­zung. Mit guten 7 Stun­den ist das Hör­buch auch nicht zu lang, son­dern lässt sich in adäquater Zeit hören.

Mein Fazit also: abso­lut hörenswert, Thumbs up!

Viel Spaß beim Hören,
Diet­mar

Hier kriegst du unsere Updates! Folge uns auf Face­book, abon­niere unseren Newslet­ter oder den RSS-Feed!.

#vgwort

Dieser Beitrag wurde unter Deutsche Hörbücher, Jugendbücher, Science Fiction & Fantasy abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *