[Kurz angehört] Sankt Peter und der Spielmann – Bonustrack auf vivus temporis tanzt

mittelalterliche Jahrmarktsmusik mit einem Hörbuch als BonustrackSankt Peter und der Spielmann, eine hochmittelalterliche Geschichte, gereimt und vorzüglich gelesen, findet sich als Bonustrack auf vivus temporis tanzt.
Schön gemacht, schön gelesen, schön gereimt!

Leider hat sich die Band vivus temporis schon vor längerer Zeit aufgelöst und so können wir keine neuen Werke mehr erwarten.

Allein: wer sich für mittelalterliche Jahrmarktsmusik interessiert, dem empfehle ich die vorliegende CD mitsamt dem Hörbuchschmankerl 🙂

FETZER. Du bist tot – du bist ein Star.

Wieder ein Hörspiel aus dem Hause Lausch, und wieder ein geniales Hörvergnügen! Diesmal haben sich die LAUSCHer Zombies vorgenommen – aber nicht so, wie man das erwarten würde. Zombies sind in der Welt von Fetzer nicht nur geachtete Mitglieder der Gesellschaft, sondern auch Medienstars.

* Wertung: *****
* Hörspiel
* Regie: Günter Merlau

Zur vollständigen Rezension

Ausblick auf 2011

Sonnenaufgang am See

Nun also starte ich verspätet ins neue Jahr. Trotzdem kommt einiges auf euch zu!
Was wird es dieses Jahr geben?

* Als Mitbloggerin wird in den nächsten Wochen Anna Dempzin zu mir stoßen – herzlich Willkommen!!!

* Der Hörbuchfreund ist von Audible in das Rezensentenprogramm aufgenommen worden – wir können so kostenlos Hörbücher für unsere Rezensionen herunterladen und noch mehr rezensieren – hoffentlich wird es da durch den Virus nicht zu Problemen kommen.

* Kostenlose Downloads von Hörbüchern der der berliner hörspiele – Edition Wissenschaft: zum Start jedes neuen Hörbuchs wird es 2 Wochen lang ein kostenloses mp3-File des vollständigen Hörbuchs geben.

Ich freue mich auf das Jahr, ich freue mich auf eure Kommentare,
viel Spaß,

Euer Sir Charles

Wieder on nach Hackerattacke

Nun, liebe Welt, bin also auch ich Opfer eines Hackerangriffs geworden. Wer in den letzten Monaten auf meine Seite kam, wird im Firefox die Warnung vor schädlicher Software gelesen haben. Nach einigen Umwegen, Fehlversuchen und Problemen mit meinem Provider ist der Virus nun allerdings entfernt, Google zeigt mir an, dass von meiner Webseite kein Rechner infiziert wurde. Wenigstens etwas, beruhigend.

Demnächst werde ich also einen kleinen Bericht schreiben, wie man sein WordPress-Blog sinnvoll absichert und gute Backups macht.

Ein schönes Wochenende wünscht euch
Sir Charles

Geschichtshörbücher – eine wachsende Nische

Schöner Artikel über Geschichtshörbücher beim hörbücher-Magazin!

hörBücjher-Logo: Magazin mit vielen HörbuchrezensionenMan kann ja über Guido Knopp denken, was man will, aber ich finde, in dem „Welt“-Interview über das Interesse der Deutschen an Geschichte hat er recht:

„Das liegt an der vielfach gebrochenen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Das Leben der Menschen, die die Jahre zwischen 1914 und 1945 erlebt haben, war geprägt von Grenzerfahrungen (…). Diejenigen, die das überlebt haben, waren danach vor allem interessiert zu verdrängen, zu vergessen. Am Ende ihres Lebens aber kam dann die Zeit der Reflexion – und damit ein breites gesellschaftliches Interesse an persönlichen Erinnerungen (…).“

Auch interessant: gerade Männer benutzen Hörbücher zur Weiterbildung.

Schöne Woche,
Sir Charles

PS: dazu meine vorweihnachtliche Empfehlung der Woche, „Weihnachtsbilder – Inhalte, Bedeutungen, Funktionen“ von Thomas Blisniewski.

berliner hörspiele: bei Youtube ‚reinhören!

… so, liebe Welt, unser Hörbuchchannel bei Youtube ist jetzt schon mit einigen netten Hörbüchern – naja, Teilen von ihnen – angefüllt, so dass ihr gerne mal ‚reinhören könnt.

Unter anderem findet ihr dort 6 Teile vom Spectaculum Mundi Medievalis von Stephan Warnatsch, 2 Teile Kleine Geschichte der Freien Universität von Wolfgang Wippermann und eine Hörprobe von den Weihnachtsbildern von Thomas Blisniewski.

Hört ‚rein, wir sind neugierig auf eure Meinung, also schreibt uns eure Kritiken!

Viel Spaß,
Sir Charles

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

Autorenlesungen erlesen.tv: Helmuth Karasek

Helmuth Karasek: Genuss in alten Gemäuern
Gelesen von Helmuth Karasek
Laufzeit: 26:53 min
Wertung: *****

Genial, welche schönen Schmankerl Herr Karasek da zum besten gibt, hätte ich nicht erwartet. Das kann mit Harry Rowohlt konkurrieren. Und ich würde ganz klar sagen, selbst – also als Buch gelesen kommt das nicht so ‚rüber, in der Lesung von Helmuth Karasek dagegen ist das einfach nur genial!

Fazit: mein Leben ist langweilig. Oder kann ich die Geschichten nur nicht so gut aufbereiten?!

Kommentare? Ideen?

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

Chris Anderson: Free – The Future of a Radical Price

Cover: Free von Chris Anderson - HörbuchrezensionLiebe Leser,

im Rahmen meines aktuellen Online Marketing-Seminars habe ich mich ein bisschen unter Büchern zum Thema New Media Economy umgetan und bin dabei auf das zweite Buch von Wired-Editor Chris Anderson gestoßen, Free – The Future of a Radical Price.
Da sein erstes Buch – The Long Tail – schon eine Offenbarung war, bin ich gespannt, was er diesmal zum Besten gibt.

Das interessante:

Das Buch ist als Audio Book kostenlos – aber nur in der vollständigen Version.

Zur vollständigen Rezension

Autorenlesungen erlesen.tv: Hatice Akyün

Hatice Akyün: Ali zum Dessert
gelesen von Hatice Akyün
Spieldauer: 32:18 min
Wertung: ****

Sympathischer Einblick in die deukische Kultur und manche der Probleme, die da so in Beziehungsdingen auftauchen können.
Für mich verwunderlich nur, dass Hatice Akyün sich zuerst etwas von der Bezeichnung „mit Migrationshintergrund“ distanziert und dann genau das spannend präsentiert, was eben gerade aufgrund des Migrationshintergrunds hörenswert ist. Wenn ich dem deutschen Leser meine Beziehungsanbahnungsprobleme erzählen würde, wäre das bei Weitem nicht so interessant wie Hatice Akyüns autobiographische Erzählung.
Auf jeden Fall schön gelesen und vorgemerkt zum Kaufen 🙂

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

Spectaculum-Rezension auf Schwedisch… das verstehe einer ;)

Hörspiel-Cover: Spectaculum Mundi Medievalis

… nun sind unsere CDs wirklich international geworden, wir werden sogar schon in schwedischen Blogs (Janar Vidson) rezensiert. Allerdings kann ich euch über den Inhalt rein gar nix sagen, mein schwedisch reicht da nicht aus 😉

Aber ich empfinde die Rezension trotzdem als Kompliment!
Einen schönen Start in die Woche wünsche ich euch,

Sir Charles.

Dragonbound 1 – Die Prophezeihung: Fantasy mit Drachen und leichtem Augenzwinkern

Cover: Dragonbound - HörspielLea verschlägt es durch ein Zeitloch in eine klassische Fantasywelt (also ohne Orks und Elfen, aber mit Drachen und Magie). Denn sie ist die Auserwählte, die die Welt Chelandra retten soll. Das ist – wie zu erwarten – nicht ganz so einfach…
Actiongeladener Hörspaß, volle Spannungsbreitseite!

* Wertung: *****
* Hörspiel
* Drehbuch & Produktion: Peter Lerf

Zur vollständigen Rezension

The Teaching Company: History Of Ancient Rome by Garrett Fagan

Antoninianus des Marcus Aurelius Marius (Wikipedia)

Antoninianus des Marcus Aurelius Marius (Wikipedia)

Liebe Leser guter Hörbücher

Ihr werdet sicher bemerkt haben Aufmerksame Leser haben sicherlich bemerkt, dass in den letzten Wochen nicht viele Rezensionen von mir kamen. Dies lag zum einen daran, dass ich unheimlich viel unterrichten musste, andererseits habe ich mich an gleich zwei riesige Hörbücher herangewagt.

Einerseits ist das endlich Otherland von Tad Williams, eines der Grundlagenbücher für alle Cyberpunk-Fans (34 Stunden 40 Minuten Spielzeit). Und andererseits, aus der Non-Fiction-Ecke History of Ancient Rome von Prof. Garrett Fagan, ein Teaching-Company-Buch (22 Stunden 46 Minuten Spielzeit).

  • Wertung: *****
  • Englisches Hörbuch
  • Autor & Sprecher: Prof. Garrett Fagan
  • Länge: 22 Stunden, 46 Minuten
  • Verlag: The Teaching Company (1999)

History of Ancient Rome habe ich nun geschafft, mein Bildungslevel ist auf einen Hochwasserstand angestiegen und ich weiß jetzt alles, ALLES über die Römische Geschichte. Bis auf das, was ich wieder vergessen habe.

Zur vollständigen Rezension

Autorenlesungen erlesen.tv: Neil Gaiman, Cornelia Funke, Harry Rowohlt

Cover: Autorenlesungen von erlesen.tvHeute: Erlesen.tv, Plattform für Autorenlesungen.

Über 100 verschiedene Autoren stehen vor der Kamera und lesen aus ihren Büchern, 20-30 Minuten etwa dauert jede Aufnahme. Nette Idee, gut umgesetzt, hörens- und sehenswert.
Genau das treibt mich persönlich treibt das dann um, dass die Autoren beim Lesen auch gefilmt werden. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Sprecher sehen will oder nicht. Einerseits gibt das Video Einblicke in die Emotionen und die Lesart der Autoren. Andererseits ist das Bild, das ich im Kopf habe, oft ein anderes als mir das Original präsentiert. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Video mag…

Kurz zur Webseite: ansprechendes Design und übersichtlich, die Bedienung könnte noch ein bisschen verbessert werden. Nun eine Kurzkritik der ersten drei Lesungen:

Neil Gaiman: The Graveyard Book
Lesung mit Neil Gaiman und Jens Wawrczeck, 17:35 min, Wertung: ***

Ich bin ein Fan von Neil Gaiman, zugegeben, und seine Lesung war die erste, die ich auf erlesen.tv gehört habe. Gefiel mir, schön gelesen, doch: leider zu kurz, um wirklich einen Einblick in das Graveyard-Buch zu bekommen, da die 17 Minuten Lesung sich aufteilen auf das selbe Kapitel, gelesen in deutsch sowie englisch. Da kann ich als Fazit nur feststellen: Neil Gaiman liest gut, auch Jens Wawrczeck ist dem Buch gewachsen – soweit man dies eben in unter acht Minuten beurteilen kann.

Cornelia Funke: Tintenherz
Lesung mit Cornelia Funke und Rainer Strecker, 17:23 min, Wertung: *

Wenn man mal von der unglaublichen Naivität von Tintenherz absieht – also wer gute Bücher lesen will, sollte Harry Potter oder Darren Shan, meinetwegen auch die Bis(s)-Bücher oder den Hobbit lesen (aber vielleicht bin ich einfach nicht die Zielgruppe) – lesen Cornelia Funke und Rainer Strecker spannend. Auch die Idee einer Lesung mit verteilten Rollen finde ich gelungen, zumal Rainer Strecker wirklich fein liest – allerdings etwas nervös bei der Sache ist.
Der Ausschnitt ist auch gut gewählt, macht Lust auf mehr – wenn ich Tintenherz nicht schon gelesen hätte und auf keinen Fall die weiteren Teile anfassen werde – nur über meine Leiche. Da fällt mir ein: Herr der Diebe fand ich gut und überhaupt nicht so naiv. Empfehlung also, Cornelia Funke gerne, aber nicht Tintenherz. Auf keinen Fall. Punkt.

Harry Rowohlt: Pooh’s Corner. Meinungen eines Bären von geringem Verstand
Lesung mit Harry Rowohlt, 21:02 min, *****

Als letzte Lesung für meine Rezension habe ich mir Harry Rowohlt vorgenommen, unzweifelhaft einen der besten Sprecher, die es da so gibt – zumal, wenn man absoluter Winnie Pooh-Fan ist.

Pooh’s Corner ist eine Sammlung von Kolumnen aus der Zeit, hat also nur indirekt etwas mit Winnie the Poo zu tun. Das hat mich damals, als ich den ersten Pooh’s-Corner-Band erwarb, etwas verwirrt. War aber nicht schlimm, den gab’s im Antiquariat für den schmalen Taler. Das Buch ist ein kurzweiliges Leseereignis, in dem Harry Rowohlt schön ironisch und mit hintergründigen, nicht immer politisch korrektem Humor vom Leder zieht. Nichts Tiefgründiges also, aber gerade von ihm persönlich gelesen doch eine Ohrenweide.

Ich werde sicher noch die eine oder andere Lesung von erlesen.TV rezensieren, seid gespannt!

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

Die Schwarze Sonne 01 – Das Schloss der Schlange von Günter Merlau

Cover: Die Schwarze Sonne - Das Schloss der Schlange / HörspielrezensionEs ist nicht tot was ewig liegt
Bis dass der Tod die Zeit besiegt.

An diesen Spruch von H.P. Lovecraft fühle mich mich beim Hören von „Das Schloss der Schlange“ erinnert. Ein wahrhaft cthulhueskes Hörspiel, genial gruselig, extrem hoher Gänsehautfaktor!

  • Wertung: *****
  • Hörspiel
  • Regie & Drehbuch: Günter Merlau

Zur vollständigen Rezension

Spectaculum schafft den Durchbruch

Logo berliner hörspiele

Liebe Hörbuchfreunde,

diese Woche kam die erste Abrechnung von Audible zu uns in den elektronischen Postkasten. Und wir haben uns sehr gefreut: immerhin 50 Downloads des Spectaculum Mundi Medievalis hat uns die Shopnotierung im ersten Quartal gebracht, mehr als ich erwartet hätte 🙂

Wir haben zwar schon vermutet, dass das Spectaculum gut läuft – es war zum Thema Geschichte immer in deren Topliste – aber wer weiß schon, wie viele Downloads in diesem Bereich verkauft werden?

Nun ja, keine Atempause, Geschichte wird gemacht 😉

Euer Sir Charles

Kostenlose Hörbücher auf Youtube: Segen oder Fluch?

Liebe Hörbuchfreunde!

+++Hier findet ihr alle Artikel und Links zu Kostenlosen Hörspielen und Hörbüchern+++

Wer sich des öfteren in Youtube rumtreibt, wird dort zwangsläufig auch auf Hörbücher stoßen. Dass es nicht legal ist, Hörbücher zu downloaden anstatt zu kaufen, dürfte jedem klar sein.

Nun stellt sich mir aber die Frage: ist Youtube eher Werbung für das entsprechende Hörbuch oder ist es verkaufsfeindlich?

Meine Gedanken dazu, lose formuliert:

1. Der Download ist umständlich. Ich brauche erst ein extra Programm, um die Datei als mp3 zu speichern.
2. Ein Hörbuch wie „Die Kinder Hurins“ von J.R.R. Tolkien besteht nach meiner spontanen Zählung aus 68 Teilen à 8 Minuten – was für ein Aufwand, die alle zu downloaden!
3. Die Sprachqualität hält sich auch in Grenzen.
4. Aber: die Videos erlauben ein ‚reinhören in das Hörbuch, man kann sich einen guten Eindruck abholen.
5. Jemand, der sich alle 68 Teile läd, der hat zu viel Zeit und wahrscheinlich eh nichts zu tun – also auch keine 18,99 Euro für ein gebrauchtes Hörbuch.
6. Und: es ist immer noch etwas anderes, ein echtes Hörbuch auszupacken, das ist einfach etwas anfassbares. Nicht Vinyl, aber immerhin.

Fazit
Mich als Hörbuchverleger würde es eher ehren, wenn unsere Hörbücher plötzlich als Youtube-File auftauchen würden – ich sehe das als Verkaufsförderung. Leider macht sich niemand die Mühe, unsere Produkte auf diesem Wege zu vertreiben 😉

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

berliner hörspiele bekommen Finanzierung

Liebe Welt,

die nächsten Hörbücher sind gesichert! Wir haben von Oliver H. Herde, Geschäftsführer des Elf und Adler Verlags, eine Finanzierung bekommen, die uns die Pressung unserer nächsten CDs ermöglicht.

Oliver ist mir etwa seit dem Anfang meines Geschichtsstudiums bekannt, wir haben zusammen an der TU Geschichte studiert und nun sind wir also, beim Warnatsch im Seminar sitzend, ins Geschäft gekommen. Er fand unsere Idee toll und war bereit, mit einem nicht unbeträchtlichen Betrag ins Risiko zu gehen, ein in Deutschlands Investorenkultur leider viel zu seltener Lichtblick.

Diese Finanzierung hält uns erst mal den Rücken frei,
unseren Dank an OHH,
Sir Charles Lytton

Rezension Spectaculum bei Mittelalter-Blog.de

Das Mittelalter-Blog hat eine Rezension über Stephan Warnatschs „Spectaculum Mundi Medievalis“ veröffentlicht.  Abzüge gibt Turtle, der Blogger, nur für die Musik, die ihm nach „Musik ala Blutschrey quält den Gruselsack“ klingt 😉

Naja, ich find se schee! Und wie sacht der alte Lateiner? De gustibus non disputandum… 🙂

ElvenQuest by Anil Gupta and Richard Pinto

Hörspiel-Cover: ElvenQuest
… auf keinen Fall in den Öffentlichen hören, zumindest der übliche übelgelaunte Berliner S-Bahnmitfahrer guckt pikiert ob der Lachkrämpfe 😉

* Wertung: ***** (mindestens!)
* Hörspiel
* Sprache: Englisch
* Anzahl CDs: 6
* Autoren: Anil Gupta, Richard Pinto
* Sprecher: Stephen Mangan, Alistair McGowan, Darren Boyd, Kevin Eldon, Sophie Winkleman and Dave Lamb.
* Spieldauer: ca. 90 Min.
* Produktion: BBC4

Das Hörspiel
Unglaublich, dieser britische Humor! ElvenQuest ist eine Ohrenweide für alle Lord of the Rings- und DragonLance-Fans, eigentlich für alle Fantasyfans (es soll ja auch Leute geben, die Fantasy mögen aber Lord of the Rings nicht, ne, Antje und Roman?). Mit unglaublichem Gespür nehmen Anil Gupta und Richard Pinto die genretypischen Klischees aufs Korn und machen nebenbei noch jede Menge weiteren Spaß, der Douglas Adams, Terry Pratchett und Monthy Python würdig ist.

Die Handlung
Ein Elfenlord, eine Amazone und ein Zwerg sind auf der Suche nach dem Schwert von Asnagar. Dieses ist die einzige Chance, Lower Earth gegen den Lord of Darkness und seine Gehilfen zu verteidigen. Man kennt das ja.

Um das Schwert zu finden, brauchen sie allerdings den „Chosen One“, Amis. Amis ist der Hund von Sam Porter (ja, der Hund), einem Fantasy-Autor in unserer Welt. Natürlich verwandelt Amis sich in Lower Earth – nach einer Portaldurchquerung – in einen Menschen – der sich wundert, dass er nicht mehr so gelenkig ist wie früher (wenn ihr versteht, was ich meine 😉 )

Die Produktion
Super, mehr gibt es dazu nicht zu sagen, Sound, Musik, Schauspieler, alle hervorragend!

Fazit:
Selten so gelacht, der beste Humor kommt eben immer noch von der Insel. Besser als Douglas Adams, kann sich mit Terry Pratchett messen. Fünf Sterne sind wirklich zu wenig…

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

Dodos Rückkehr – Dodo Teil 1, mit Andreas Fröhlich u.a.

Kostenloses Hörspiel: Dodos Rückkehr„Für Sechsjährige oder bei zwei Promille“ – das kann ich unterstützen 😉 Aber machen wir uns nichts vor: dazwischen wird’s für Teil 1 schwierig.

* Wertung: ***
* Hörspiel
* Autor: Ivar Leon Menger
* Sprecher: Andreas Fröhlich, Luise Lunow, Ekki Belle, Jan-David Rönfeldt, Dörte Lyssewski, Luise Helm, Eberhard Storeck, Flowin Immo
* Sounddesign & SFX: Tommi Schneefuß
* Regie: Jan-David Rönfeld
* Herstellungsleitung: Kai Schenker und Oliver Rohrbeck
* Verlag: Lauscherlounge Records in Kooperation mit Menger/Rönfeld
* 1 CD, ca. 65 Minuten

Dodos Rückkehr – kostenloses Hörspiel
Dies ist nun das erste Produkt der Reise zur Buchmesse nach Leipzig – jaja, hat alles seinen Vorlauf – dasss ich als Rezensionsexemplar abgestaubt habe. Aber seid nicht enttäuscht, bei Gratis-Hoerspiele.de gibt es Dodo Teil 1 auch kostenlos zum Hören 😀

Damit verbindet Dodo also meine Leipziger Erfahrungen mit der Idee, für euch kostenlose Hörspiele zu rezensieren, ein guter Start.

Das Hörspiel
Dodos Rückkehr ist der erste Teil der neuen Serie der Lauscherlounge, quasi der Nachfolger der drei ???, meine Erwartungen sind also hoch. Ok, ich will das erste Hörspiel einer Serie nicht mit Erwartungen überfrachten, voraus muss ich nämlich sagen: ich lege nicht so viel Wert auf das erste Hörspiel, denn meiner Erfahrung nach wird in diesem der Boden für die weiteren Folgen bereitet. Im ersten Hörspiel gibt es viel zu viele Informationen, die noch nicht verknüpft sind, zu viele Charaktere, die neu sind etc.

Meine Erfahrung sagt mir: meist schon im zweiten Teil fallen viele Puzzlestücke zusammen und vieles ergibt Sinn. Also nicht traurig sein, liebe Lauscherlounge, dass ich nur drei Sterne verteile, das ist systemimmanent. Ich traue euch eine drastische Steigerung zu Teil zwei zu!

Der Inhalt
Dodo (Andreas Fröhlich) ist ein lieber Junge. Er mäht den Rasen für seine Oma (Luise Lunow), wäscht die Wäsche, macht die Hausarbeit und so weiter. Nun, sein Leben ist langweilig, bis er einen Auftrag von einem Unbekannten (Ekki Belle) bekommt. Für diesen Auftrag muss er Strom-Tom (Jan-David Rönfeld), ein kleines stromaffines Wesen, in seinen Magen aufnehmen (jaja). Dieser Strom-Tom führt ihn nun in eine andere Welt, die… Weiter? Na hört es euch doch selbst an 😉

Die Produktion
Wir haben es hier mit Profis zu tun, das ist klar, deshalb werde ich auch härter urteilen, als ich es normalerweise tun würde. Also: schön, wie man hier tolle Stimmen trifft, Dörte Lyssewski als weibliche Erzählerin überzeugt mich total, es sollte mehr weibliche Erzählerinnen geben wie sie, es müssen nicht immer Männer à la Heinz Paetsch sein. Auch Luise Helm als Elenor gefällt mir, eine süße Stimme zum Verlieben.

Doch nun zur Kritik: Andreas Fröhlichs Stimme ist zu alt für die Rolle, die er spielt. Auch sind seine Äußerungen grenzdebil. Also da hätte ein bisschen junges Blut und mehr Kreativität in der Auswahl der Sätze gut getan. Das ist insgesamt auch meine Kritik: zwar mag ich die Art, wie der Erzähler mit dem Publikum und der Handlung interagiert, das hat etwas von Sofies Welt, aber ich hätte mir mehr Spannung, Action und Aufregung gewünscht. So ist das Hörspiel eher etwas, das man während der Hausarbeit hört (Rasenmähen, Wäsche waschen, wie Dodo eben, man wartet auf den Anruf, der Spannung ins Hörbuch bringt).

Fazit
Nice to hear, haut mich nicht wirklich vom Hocker. Aber ich denke, da kommt noch was: der erste Teil einer Hörspielserie ist naturgegeben der langweiligste. Ich bin gespannt auf die Entwicklung der Figuren und der Handlung.

Und dann ist natürlich zu bedenken: Dodo ist ab 6 Jahre und ich bin doch älter 😉

Dodo anhören: Gratis-Hoerspiele.de