The Satchmo Trilogy Part 2 – Bronco Bullcox und der dickflüssige Pfarrer

SatchmoDouglas Adams auf Space Cookies 😉

* Hörspiel
* Produktion: Michael Bartel
* Sprecher: Robert Kotulla, Sascha Draeger, Volker Hanisch, Patrick Bach, Konrad Halver u.a.
* Musik: Polyboi
* Anzahl CDs: 1
* Label: fuenf59
* Wertung: ****

Also erstmal ist schon das Öffnen der CD bzw. das Befreien aus der Verschweißung ein schönes Erlebnis: wunderschön designt, schöne Farbgebung, angenehmes Papp-Case (darauf stehe ich).

Ich dachte mir ja – ich war durch den Trailer vorgewarnt, dass Bronco Bullcox und der dickflüssige Pfarrer ein – um diesen Ausdruck mal wieder zu verwenden – abgespact abgespacedes also spaciges Hörspiel ist. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Hörbuch
Wilde Reisen durch den Weltraum, Witze und Wortspiele, Drogen! Das Hörbuch ist so ein bisschen Douglas Adams trifft Illuminatus! (und hier meine ich nicht Dan Brown, sondern selbstverständlich die unschlagbaren Robert Shea – möge er in Frieden ruhen – und Robert Wilson!!!).
Will meinen: die Handlung ist nicht das wichtigste, es geht eher um die Space Opera, um den Witz und um die Atmosphäre.
Über den Inhalt braucht man deshalb auch nicht viel zu sagen, selber hören hilft.

Leider hat das Hörbuch eher Kassettenlänge, die letzten Tracks sind Bonustracks von Polyboi, die auch für die Musik verantwortlich zeichnen. Da ich gerade kurz zuvor Superpunk gehört hatte und ein alter Rocko-Schamoni-Fan bin, dachte ich mir: ja, Polyboi, das passt nach Hamburg, Gute-Laune-Musik 🙂

Abgeschlossen wird die CD mit den Take-Outs des Hörbuchs, sowas mag ich schon im Film, gibt es leider viel zu selten, auch für ein Hörbuch ein Muss!

Fazit
Man sollte kein normales Hörspiel erwarten, sondern sich auf dieses witzige Hörspiel einfach offen einlassen – und eine gehörige Dosis auch manchmal unterirdischen Humors erwarten. Auf jeden Fall erfrischend!

Viel Spaß beim Hören,
Sir Charles Lytton

PS: Kaufen könnt ihr die Satchmo Trilogy bei Amazon, gerne über meinen Partnerlink:
The Satchmo Trilogy Part 2 – Bronco Bullcox und der dickflüssige Pfarrer

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

Creative Commons – Hörbuchfreund.de ist frei zitierbar

Liebe Leser,

bin gerade beim Lesen von „The Long Tail“ von Wired-Autor Chris Anderson auf die Idee gekommen, mein Blog auch unter der Creative Commons-Lizenz anzubieten.

Was ist Creative Commons?
Die Creative Commons-Lizenz erlaubt es, Werke zu verwenden, ohne explizit die Erlaubnis des Erschaffers einzuholen. Warum ist das wichtig? Wenn ihr jetzt einen Artikel auf meiner Seite gut findet, dann müsst ihr euch eine Erlaubnis einholen. Schon wenn ihr mehrere Sätze zitiert, kann ein Gericht auf die Idee kommen, dass ihr gegen das Urheberrecht verstoßen habt.
Berühmtestes Beispiel für die Creative Commons-Lizenz ist übrigens Wikipedia.

Free Culture

Free Culture von Lawrence Lessig

Free Culture von Lawrence Lessig

Was heißt das für mich? Wenn ihr Angst habt, mich zu zitieren, werden meine Ideen und Gedanken auch nicht weitergegeben. Das allerdings ist gerade mein Anliegen, meine Rezensionen und Tipps weiterzuverbreiten, vielen Leuten eine Auswahl beim Kauf von Hörbüchern zu bieten.
Das heißt, das Urheberrecht kannibalisiert die Leute, die es schützen sollte, Paranoia total, ein Fall von „Große Konzerne“ gegen „Kleine Publisher“. Glaubt ihr nicht? Mein Lesetipp: Free Culture von Lawrence Lessig, kostenlos zum Download. In seinem Buch erklärt er, wie schon die Notenindustrie die ersten Grammophonhersteller verklagt hat, warum Walt Disney sich selbst verklagen würde etc.  und warum unsere Kultur von der Freiheit und gerechten Regeln lebt – und wie diese aus den Angeln geraten. Spannender, informativer Lesestoff.

Meine Creative Commons-Lizenz
Nun gibt es verschiedene Arten der Creative Commons-Lizenz, man kann seine Werke kommerziell oder nichtkommerziell nutzen lassen, zur Bearbeitung freigeben oder nicht oder zur Weitergabe unter gleichen Bedingungen verpflichten.
Ich habe mich dafür entschieden, dass meine Artikel sowohl kommerziell genutzt als auch bearbeitet werden dürfen – alles (und das gilt für jede Creative Commons-Lizenz) allerdings immer mit Nennung des Namens und der Quelle.
Ihr seid also frei, meine Artikel selbst zu nutzen und auch damit ein paar Euro zu machen 😉

Seid kreativ, beschränkt die Wissensressourcen nicht,
Euer Sir Charles

WDR-Radiorecorder: Hörspiele kostenlos aufnehmen

WDR-RadiorecorderLiebe Leser,

neulich bin ich auf meiner Suche nach interessanten Hörspielen auf den WDR-Radiorecorder aufmerksam geworden. Dies ist ein nettes Programm, das WDR-Sendungen, für uns wichtig natürlich vor allen Dingen Hörspiele, mitschneidet.

Anzumerken noch: gerade die WDR-Eigenproduktionen sind für uns als Hörspielfans interessant, diese sind so gut, dass sie später oft als Kaufhörspiele im Handel landen. Letzte große Produktion war „Die Säulen der Erde“ von Ken Follet.

Installation
Man installiert den Recorder und nach dem Start läd er erstmal das gesamte Radioprogramm des WDR, immerhin der größten Sendeanstalt der ARD. Das Programm kann man sich, schön thematisch geordnet anschauen.Unten eine Liste der Programme, oben Details zur ausgewählten Sendung, rechts ein „Aufzeichnen“-Button.

Sehr praktisch. Die Aufnahme meines Testhörspiels klappte super, Abspeichern als im mp3-Format ist möglich.

Nachteile
Allerdings gibt es auch einige Nachteile: der Rechner muss zur Aufnahme mit dem Internet verbunden sein, entweder angestellt oder auf Standby. Wenn man – wie ich – mit dem Laptop durch die Gegend reist, kann es da Probleme geben, der Recorder zeichnet nämlich nur live auf.

Auch hatte ich Probleme mit dem Aufnahmebutton. Eine Neuinstallation half diesem ab.

Der Unterbau
Der WDR Radiorecorder ist eine spezielle Version von Tobit ClipInc, einem Radiorecorder für alle möglichen Sender. In der Freeware-Version kann er bis zu drei Sender verfolgen. Ich werde den Funktionsumfang testen und euch dann berichten!

Gute Hörspieljagd,
Sir Charles Lytton

2010 – Einblicke in die Planungen bei den berliner hörspiele

Logo berliner hörspiele

Logo berliner hörspiele

Liebe Welt,
wir sind momentan in der heißen Produktionsphase bei den berliner hörspielen – Edition Wissenschaft. Momentan haben wir über 10 Stunden Aufnahmen im Grobschnitt, die noch mindestens zwei Mal geschnitten werden müssen, die Vermarktung läuft an, wir kalkulieren Preise und machen uns Gedanken über Cover und Booklet, Copyrights müssen geklärt werden, undundund…

Trotzdem kommen immer wieder Ideen auf uns, Kontakte und Möglichkeiten, die wir verwirklichen wollen, sobald wir wieder Land sehen.
Diese Ideen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten, sofern diese schon spruchreif sind.

Spectaculum Mundi Medievalis II
Da wäre gleich am Anfang die Fortsetzung unseres Spectaculum Mundi Medievalis zu nennen. Dr. Stephan Warnatsch ist so produktiv, dass wir uns spontan entschieden haben, gleich eine Serie zu produzieren, mit der das Spectaculum zu einer Geschichte des mittelalterlichen Alltagslebens wird.

Die Wende
Als zweites sind wir in der ersten Runde mit Florian Giesecke, ebenfalls Geschichtler von der Freien Universität wie die meisten von uns und momentan beschäftigt im Ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (dieses ist auch das Ministerium für den Aufbau Ost). Er hat seine Magisterarbeit über die DDR und die Medien geschrieben und wir wollen mit ihm ein Hörbuch über die Wende machen.
Denn wir denken, es besteht einiger Aufklärungsbedarf in diesem Feld (s. z.B. „Die Mehrheit der Ostdeutschen sieht die DDR positiv“ auf Spiegel Online).
Wir sind gespannt auf die Zusammenarbeit!!!

Albrecht und Luther
Unser Kommilitone, Andreas Neumann, hat sich intensiv mit der Beziehung Luther und Albrecht von Magdeburg auseinandergesetzt. Albrecht von Magdeburg wird vielen einigen noch aus der Schule bekannt sein, denn er stellte den Ablassverkäufer Tetzel an, ja, genau jenen, der Luther mit seinem Spruch „Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt!“ so ärgerte, dass der die Reformation vom Zaun brach.
Auch hier sind wir gespannt!!!

Weitere Hörbücher

Natürlich haben wir auch noch einige andere Hörbücher in Petto, diese halten wir jedoch geheim. die Titel veröffentlichen wir jedoch erst, wenn alles spruchreif oder zumindest doch über die Anfangsphase hinaus gereift ist.

Also das Jahr 2010 wird, so alles wie geplant läuft, ein sehr spannendes für Geschichtshörbücher!
Beste Grüße aus Oxford – habe den Artikel im Bus geschrieben und dank Bus-WLAN auch veröffentlicht, Nun, da hat mir das WLAN doch einen Strich durch die Rechnung gemacht, war auf der Rückfahrt zu schwach. Also herkömmliche Veröffentlichung von zu Hause 🙂
Euer Charles Lytton

Henning Mankell, Der Mann der lächelte, gelesen von Christoph Schobesberger u.a.

Cover: Der Mann, der lächelte

Cover: Der Mann, der lächelte

Wallander kommt nach schwerer Krise in den Polizeidienst zurück, um den Mord an einem Freund aufzuklären.

* Hörspiel
* Produktion: Christoph Schobesberger, Heinz Kloss, Franziska Hayner u.a. (Sprecher), Simon Bertling und Christian Hagitte (Regie), Moritz Wulf Lange (Hörspielbearbeitung)
* Anzahl CDs: 2
* Verlag: Dhv der Hörverlag, 2001
* Wertung: ***

Das Hörspiel
Kurt Wallander will den Dienst quittieren, da er mit der zunehmenden Härte in der schwedischen Gesellschaft nicht zurechtkommt, konkreter Anlass: er hat im Dienst einen Menschen erschossen.

Der Mord an einem Freund nun führt dazu, dass er seine Demission zurücknimmt. Er will unbedingt den Mord aufzuklären. Dabei legt er sich mit einem Industriellen an, der in dunkle Geschäfte verwickelt zu sein scheint – und immer lächelt.

Die Produktion
Lange, Bertling und Hagitte haben wieder einen soliden, spannenden Hörspiel-Krimi produziert.  Gute Schauspieler bringen die Atmosphäre glaubhaft ‚rüber, die Musikuntermalung passt, gelungen!

Fazit
Die Hörspiel-Produktion ist handwerklich gut, leider ist die Vorlage etwas abgedreht, einfache Morde sind den Schweden wohl nicht genug, aber diese Thematik ist dann doch eher was für Michael Critchton.
Deshalb gibt es von mir auch nur 3 Sterne. Nichtsdestotrotz: wer Wallander mag, kann nicht auf diese 2 CDs verzichten.

Viel Spaß bei diesem Hörspiel würnscht euch Sir Charles Lytton.

PS: Wenn ihr „Der Mann, der lächelte“ kaufen wollt, könnt ihr mir etwas Gutes tun und meinem Amazon-Link folgen: Der Mann, der lächelte

Krimizeit

Liebe Leser,

die Zeit ist momentan reif für Krimis, ich weiß auch nicht, warum.  Krimizeit ist ja wohl eher im Winter, so dachte ich, kuschelig vor dem Kamin auf dem Bärenpelz liegend, nun ja, ich höre Krimis gerne in der prallen Sonne 🙂

Was erwartet euch in nächster Zeit? Rezensionen von:

* Arnaldur Irialdisen Indridason, dem Helden der isländischen Kriminalautoren, Menschensöhne und Nordermoor mit Kommissar Erlendur Sveinsson, gelesen von Frank Glaubrecht.
* Henning Mankell, da auf jeden Fall Pyramiden mit Wallander, den Wallander spricht Heinz Klos.
* Kathy Reichs, da bin ich ja totaler Fan – geht aber nur, wenn die Bücher von Hansi Jochmann gelesen werden.
* Arthur Conan Doyle: Sherlock Holmes wollte ich hören, bevor ich das entsprechende Museum in der Baker Street aufsuche 😀
* Kommissar Dobranski: da gab es eine Beilege-CD in der „hörBücher“, ich bin gespannt!
* und eventuell noch den Fluch des Hauses Dain von Dashiel Hammet.

Stay tuned,
Euer Sir Charles Lytton.

Hörbuchfreund-Newsletter

Liebe Welt,
auch ich versuche jetzt einen Newsletter zu schreiben, da ich gehört habe, 80 Prozent der Leser von Blogs können mit RSS-Feeds nichts anfangen. Besser sei es, alle neuen Posts als Email zu versenden.

Da ich jetzt ein kleines Tool, Post Notification, entdeckt habe, könnt ihr euch ab sofort zu meinem Newsletter anmelden:

Hörbuchfreund-Newsletter

Ich freue mich auf euch,
Sir Charles Lytton

Hallo Welt!

Ganz frisch dabei, mein erstes eigenes Blog und ja, WordPress ist einfach zu installieren. Aber wer keine Ahnung von IT hat, der wird gnadenlos scheitern 😀

In den nächsten Tage werde ich hier Hörbuchrezensionen hochladen, so dass ihr meine unbedeutende Meinung über diverse Audioproduktionen lesen könnt – ich will euch eine zwar subjektive aber gute Entscheidungshilfe geben für den Kauf eurer Hörbücher.

Seid nochmals willkommen beim Hörbuchfreund!