ElvenQuest by Anil Gupta and Richard Pinto

Hörspiel-Cover: ElvenQuest
… auf keinen Fall in den Öffentlichen hören, zumindest der übliche übelgelaunte Berliner S-Bahnmitfahrer guckt pikiert ob der Lachkrämpfe 😉

* Wertung: ***** (mindestens!)
* Hörspiel
* Sprache: Englisch
* Anzahl CDs: 6
* Autoren: Anil Gupta, Richard Pinto
* Sprecher: Stephen Mangan, Alistair McGowan, Darren Boyd, Kevin Eldon, Sophie Winkleman and Dave Lamb.
* Spieldauer: ca. 90 Min.
* Produktion: BBC4

Das Hörspiel
Unglaublich, dieser britische Humor! ElvenQuest ist eine Ohrenweide für alle Lord of the Rings- und DragonLance-Fans, eigentlich für alle Fantasyfans (es soll ja auch Leute geben, die Fantasy mögen aber Lord of the Rings nicht, ne, Antje und Roman?). Mit unglaublichem Gespür nehmen Anil Gupta und Richard Pinto die genretypischen Klischees aufs Korn und machen nebenbei noch jede Menge weiteren Spaß, der Douglas Adams, Terry Pratchett und Monthy Python würdig ist.

Die Handlung
Ein Elfenlord, eine Amazone und ein Zwerg sind auf der Suche nach dem Schwert von Asnagar. Dieses ist die einzige Chance, Lower Earth gegen den Lord of Darkness und seine Gehilfen zu verteidigen. Man kennt das ja.

Um das Schwert zu finden, brauchen sie allerdings den „Chosen One“, Amis. Amis ist der Hund von Sam Porter (ja, der Hund), einem Fantasy-Autor in unserer Welt. Natürlich verwandelt Amis sich in Lower Earth – nach einer Portaldurchquerung – in einen Menschen – der sich wundert, dass er nicht mehr so gelenkig ist wie früher (wenn ihr versteht, was ich meine 😉 )

Die Produktion
Super, mehr gibt es dazu nicht zu sagen, Sound, Musik, Schauspieler, alle hervorragend!

Fazit:
Selten so gelacht, der beste Humor kommt eben immer noch von der Insel. Besser als Douglas Adams, kann sich mit Terry Pratchett messen. Fünf Sterne sind wirklich zu wenig…

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

Dodos Rückkehr – Dodo Teil 1, mit Andreas Fröhlich u.a.

Kostenloses Hörspiel: Dodos Rückkehr„Für Sechsjährige oder bei zwei Promille“ – das kann ich unterstützen 😉 Aber machen wir uns nichts vor: dazwischen wird’s für Teil 1 schwierig.

* Wertung: ***
* Hörspiel
* Autor: Ivar Leon Menger
* Sprecher: Andreas Fröhlich, Luise Lunow, Ekki Belle, Jan-David Rönfeldt, Dörte Lyssewski, Luise Helm, Eberhard Storeck, Flowin Immo
* Sounddesign & SFX: Tommi Schneefuß
* Regie: Jan-David Rönfeld
* Herstellungsleitung: Kai Schenker und Oliver Rohrbeck
* Verlag: Lauscherlounge Records in Kooperation mit Menger/Rönfeld
* 1 CD, ca. 65 Minuten

Dodos Rückkehr – kostenloses Hörspiel
Dies ist nun das erste Produkt der Reise zur Buchmesse nach Leipzig – jaja, hat alles seinen Vorlauf – dasss ich als Rezensionsexemplar abgestaubt habe. Aber seid nicht enttäuscht, bei Gratis-Hoerspiele.de gibt es Dodo Teil 1 auch kostenlos zum Hören 😀

Damit verbindet Dodo also meine Leipziger Erfahrungen mit der Idee, für euch kostenlose Hörspiele zu rezensieren, ein guter Start.

Das Hörspiel
Dodos Rückkehr ist der erste Teil der neuen Serie der Lauscherlounge, quasi der Nachfolger der drei ???, meine Erwartungen sind also hoch. Ok, ich will das erste Hörspiel einer Serie nicht mit Erwartungen überfrachten, voraus muss ich nämlich sagen: ich lege nicht so viel Wert auf das erste Hörspiel, denn meiner Erfahrung nach wird in diesem der Boden für die weiteren Folgen bereitet. Im ersten Hörspiel gibt es viel zu viele Informationen, die noch nicht verknüpft sind, zu viele Charaktere, die neu sind etc.

Meine Erfahrung sagt mir: meist schon im zweiten Teil fallen viele Puzzlestücke zusammen und vieles ergibt Sinn. Also nicht traurig sein, liebe Lauscherlounge, dass ich nur drei Sterne verteile, das ist systemimmanent. Ich traue euch eine drastische Steigerung zu Teil zwei zu!

Der Inhalt
Dodo (Andreas Fröhlich) ist ein lieber Junge. Er mäht den Rasen für seine Oma (Luise Lunow), wäscht die Wäsche, macht die Hausarbeit und so weiter. Nun, sein Leben ist langweilig, bis er einen Auftrag von einem Unbekannten (Ekki Belle) bekommt. Für diesen Auftrag muss er Strom-Tom (Jan-David Rönfeld), ein kleines stromaffines Wesen, in seinen Magen aufnehmen (jaja). Dieser Strom-Tom führt ihn nun in eine andere Welt, die… Weiter? Na hört es euch doch selbst an 😉

Die Produktion
Wir haben es hier mit Profis zu tun, das ist klar, deshalb werde ich auch härter urteilen, als ich es normalerweise tun würde. Also: schön, wie man hier tolle Stimmen trifft, Dörte Lyssewski als weibliche Erzählerin überzeugt mich total, es sollte mehr weibliche Erzählerinnen geben wie sie, es müssen nicht immer Männer à la Heinz Paetsch sein. Auch Luise Helm als Elenor gefällt mir, eine süße Stimme zum Verlieben.

Doch nun zur Kritik: Andreas Fröhlichs Stimme ist zu alt für die Rolle, die er spielt. Auch sind seine Äußerungen grenzdebil. Also da hätte ein bisschen junges Blut und mehr Kreativität in der Auswahl der Sätze gut getan. Das ist insgesamt auch meine Kritik: zwar mag ich die Art, wie der Erzähler mit dem Publikum und der Handlung interagiert, das hat etwas von Sofies Welt, aber ich hätte mir mehr Spannung, Action und Aufregung gewünscht. So ist das Hörspiel eher etwas, das man während der Hausarbeit hört (Rasenmähen, Wäsche waschen, wie Dodo eben, man wartet auf den Anruf, der Spannung ins Hörbuch bringt).

Fazit
Nice to hear, haut mich nicht wirklich vom Hocker. Aber ich denke, da kommt noch was: der erste Teil einer Hörspielserie ist naturgegeben der langweiligste. Ich bin gespannt auf die Entwicklung der Figuren und der Handlung.

Und dann ist natürlich zu bedenken: Dodo ist ab 6 Jahre und ich bin doch älter 😉

Dodo anhören: Gratis-Hoerspiele.de

Mark Brandis, Testakte Kolibri I & II

Cover: Mark Brandis, Testakte KolibriHöchstes Niveau, spannend von Anfang bis Ende und eine melancholische Erinnerung an meine Kindheit!

* Wertung: *****
* kostenloses Hörspiel
* Sprecher: Michael Lott, Martin Wehrmann, David Nathan, Gerhart Hinze und Dorothea Anna Hagena
* Anzahl CDs: 2
* Verlag: Interplanar Produktion, Universal Music
* Download: Gratis-Hoerspiele.de

Kostenloses Hörspiel
Diese Folge zwei Folgen von Mark Brandis sind im Stream kostenlos und das ist toll 😉 Ok, das wird ein Werbeangebot sein, also „durch Qualität überzeugen“ und so. Und das tun die Hörspielmacher auch, denn Qualität bekommt  der Hörer bei Mark Brandis, Testakte Kolibri zu Hauf.

Als Kind habe ich mir immer aus der Stadtbibliothek Charlottenburg die Mark-Brandis-Bücher ausgeliehen, wohl ein Grund für meine noch anhaltende Liebe zur Science Fiction. Allerdings kann ich mich beim besten Willen nicht mehr an den Inhalt auch nur eines der Bücher erinnern, geschweige denn an das Setting des Universums, kommt auch nix wieder. Mark Brandis war Testpilot? Na, wenn die es sagen…

Aber das ist natürlich Grund genug, in die Hörspiele reinzuhören und meine Erinnerung aufzufrischen. Oder besser gesagt, Mark Brandis neu zu entdecken, denn: es kommt nix zurück, das Gehirn bleibt leergefegt – jaja, das Alter 😉

Hintergrund
Also: Mark Brandis lebt im Jahr 2124 in einer Welt, die in zwei Blöcke geteilt ist (EAAU (Europäisch-Amerikanisch-Afrikanische Union und die VOR (Vereinigte Orientalische Republiken)), die Handlung spielt kurze Zeit, nachdem in der EAAU Gordon B. Smith, ein skrupelloser Diktator unter Mithilfe von Mark Brandis gestürzt wurde.

Testakte Kolibri ist der siebente Band der Mark-Brandis-Buchreiche und der fünfte Band der Hörspielreihe.

Inhalt
Mark Brandis ist Testpilot für die VEGA (Venus-Erde-Gesellschaft für Astronautik). In „Testakte Kolibri“ wird er eingesetzt, um mysteriöse Todesfälle beim Test des Kolibri aufzuklären, eines Raumschiffs, das sowohl im Weltraum, in der Atmosphäre als auch Unterwasser agieren kann. In die Entwicklung des Schiffstyp wurde bisher viel Zeit und Geld gesteckt und das Datum für den offiziellen Stapellauf soll um keinen Preis verschoben werden, nicht einmal wegen des Tods mehrerer Testpiloten – und ja wohl auch noch existierender Probleme.

Die Produktion
Allerhöchstes Niveau, was uns Interplanar Produktion hier bietet, sowohl von Seiten der Sprecher, des Sounddesigns als auch der Hörspielumsetzung. Da gibt es nicht mehr zu sagen, hörenswert 🙂

Einziges Problem ist die Darreichungsform. Teil 1 kann man sich bei Last.FM anhören, dort lassen sich die Files mit dem Downloadhelper dann auch ´runterladen (Tipp: das mp3 anspielen, auf Download gehen, ohne Sound bis zu Ende spielen lassen, sonst ist es nicht vollständig).
Der zweite Teil kann über ein anderes Portal (ich vermute mal steereo.de) gehört werden, da hab ich allerdings keinen Download hinbekommen. Nun ja, klar, die wollen ihre Werbung an den Mann bringen. Irgendwo von müssen die ja leben. Nur bin ich halt jemand, der Hörspiele meist unterwegs hört, naja, dafür war’s kostenlos 😀

Fazit
Es gibt zwei Sorten von kostenlosen Hörspielen: Fanproduktionen und, hmmm, vielleicht Teaserhörspiele. Diese beiden zu vergleichen, ist definitiv nicht fair. Die einen sind ohne kommerzielle Absicht produziert, die anderen finden ihre Daseinsberechtigung, indem sie dem Hörer an die Hörspielserie heranführen.

Mark Brandis ist also definitiv ein professionelles Teaserhörspiel. Und als Teaser und Angelhaken eignet es sich hervorragend, denn es macht Lust auf mehr. Rundum rund produziert, hochkarätige Sprecher, saubere Produktion, einfach mal reinhören: Gratis-Hoerspiele.de

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

Desdemona, die Kriegerin – Folge 1: Die Burg

Desdemona: Kostenloses HörspielNett gemachtes, kostenloses Fanhörspiel. Endlich mal überzeugen die Sprecher!

* Wertung: ***
* Kostenloses Hörspiel
* Verlag: Hoerspielprojekt.de
* Spieldauer: 60 min
* Download: Soforthoeren.de (50 MByte)

Kostenloses Hörspiel
Nun habe ich mich ja an die Rezension kostenloser Hörspiele gemacht, nicht immer ein Zuckerschlecken. Und inzwischen erwarte ich auch keinen hohen Standard mehr. Deshalb hat mich Desdemona umso mehr überrascht 🙂

Also versteht mich nicht falsch, wir  haben es nicht mit professionellen Schauspielern zu tun, die dieses Hörspiel einsprechen, bei einem von Hörspielfans eingesprochenen Hörspiel gehe ich davon auch gar nicht aus. Aber zumindest kommen die Sätze in Desdemona glaubwürdig ‚rüber, die Hauptpersonen sprechen fließend, emotional bewegt, also bitte, es geht doch!

Die Handlung
Schnell erzählt: eine Kriegerin (ja, Desdemona), eine tollpatschige Zwergenmagierin und ein besserwisserischer Elf ziehen als Abenteurer durch die Welt. In der ersten Folge versuchen sie, einer Ehrung durch die Dorfbevölkerung zu entkommen und stürzen sich kurzerhand wieder in ein neues Abenteuer.

Die Produktion
Handwerklich gut produziert, ich wäre mehr in Richtung Mittelalter bei Musik und den Texten gegangen, das nicht zu machen ist aber wohl intendiert – schönes Wort 😉

Die Handlung ist dann doch eher hausbacken, hier sollte noch dran gearbeitet werden. Also solchen Inhalt hab ich auch mit 16 für meine Schwarze-Auge-Abenteuer zusammengestückelt. Mir fehlt hier a) der Spannungsbogen und b) die Logik der Handlung. Kann man noch dran arbeiten

Fazit
Gut gelungen, mit Liebe gemacht, immer wenn ich dachte: das ist jetzt zuviel der Klischees kam die Stimme des Elfen mit einem: ist das nicht etwas klischeehaft? 😀
Also nur an der Handlung muss noch gefeilt werden, da schaun mer mal, was Folge 2 uns beschert. Noch kommt Desdemona also noch nicht an Drizzt heran, aber das wird schon 😉

Der kostenlose Download steht hier: Desdemona, die Kriegerin 

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

Die drei ??? – und die Geheimen Steine mit Oliver Rohrbeck

Cover: Die drei ??? Livehörspiel

Die Bremen-Sessions: gut verständliche Handlung und der Reiz des Livehörspiels, hörenswert!

+++Weitere kostenlose Spitzenhörspiele findet ihr hier: Kostenlose Hörspiele+++

* Wertung: ****
* kostenloses Hörspiel
* Sprecher: Oliver Rohrbeck, ??? Fans
* Autorin: Katrin Wiegand
* Verlag: Lauscherlounge Oliver Rohrbeck
* Vorbereitung SFX: Tommi Schneefuß
* Musik: Dirk Wilhelm
* bisher 4 mp3s (die Rezi handelt die ersten 2 Folgen ab)
* Spieldauer: 19 min und 16 min.
* Download: Soforthoeren.de

Kostenloses Hörspiel
Im Rahmen der Drei-???-Tour, die immer anlässlich der Veröffentlichung einer neuen Drei-???-Veröffentlichung stattfindet, organisieren die Macher zur Record Release Party Livehörspiele (bzw. nur ein Livehörspiel, aber ein theoretisch endloses). Einer oder mehrere der bekannten Charaktere spielen das Hörspiel live mit Freiwilligen aus dem Publikum, eine – wie ich finde – geniale Idee. Und das sage schreibe ich als jemand, der sein Geld mit Marketing verdient ;-).

Diese Downloads sind die Ergebnisse der Record Release Party der Lauscherlounge zur ???-Folge 124 „Geister Canyon“ im Schlachthof Bremen.

Der Inhalt
Die Handlung des Hörspiels zieht sich über mehrere Folgen hin, aus Bremen gibt es zwei Files, dies ist aber noch nicht der Abschluss, da kommt noch was (gerade gesehen: 2 neue Folgen stehen bei Soforthoeren.de zum D0wnload bereit, ich bin gespannt – oder hab ich die vorher nur nicht gefunden?! 😉 )

Was in Bremen geschah: Peter Shaw und Bob Andrews sind verschwunden, Justus Jonas macht sich mit Ellie Jameson, der Nichte von Patricia Osborne auf die Suche nach den beiden. Gleichzeitig wird natürlich an einem Fall gearbeitet, Justus soll schauen, welche Leichen der neue Freund von Tante Patricia im Keller hat.

Die Produktion
Nun, dies ist die Tonaufzeichnung eines Livehörspiels, da gibt es keinen Schnitt, alles wird live aufgenommen und so auch zum Download bereitgestellt.

Die Sprecher sind, bis auf Oliver Rohrbeck, Amateursprecher aus dem Publikum. Doch ich muss sagen, die machen ihre Sache gar nicht so schlecht. Es gibt zwar einen Haufen Versprecher, doch ich nehme an, niemand hat den Text vorher zu Gesicht bekommen. Wenn ich da mit anderen kostenlosen Hörspielen vergleiche, dann kommen die Drei-???-Livehörspiele doch schon recht professionell daher.

Das Drehbuch ist – hier sieht man es schön und klar – eindeutig von Könnerhand geschrieben. Die Handlung erschließt sich dem Hörer spontan, Ziel ist ja eine Fortsetzungsgeschichte, die ohne Vorwissen tragfähig sein soll. Die Dialoge und die Texte des Erzählers sind alles, was man braucht, um sofort zu verstehen, worum es geht (ich hatte auf meinem schönen Smartphone die Reihenfolge der beiden mp3s vertauscht und trotzdem machte ergab die 2. Folge Sinn, obwohl ich sie zuerst gehört hatte).

Einzig die optische Komik bleibt auf der Stelle, es gibt da einige Interaktionen zwischen Sprechern und Publikum, die dem Hörer leider verschlossen bleiben. Dazu kann man natürlich zum allseits beliebten Videoportal Youtube gehen, dort gibt’s die Geheimen Steine nämlich auch:
http://www.youtube.com/watch?v=Fjp63cDVS84

Fazit
Natürlich ist dies kein professioneller Hörspieldownload. Es ist ein Livemitschnitt. Dies im Hinterkopf sage ich aber: durchaus hörenswert, spannend und nicht nur für absolute Drei-???-Fans zu empfehlen 🙂

Der kostenlose Download steht hier: Die drei ??? und die Geheimen Steine

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

Aerophore 1 – kostenloses Hörspiel von Roman Ewert

Aerophore: kostenloses Hörspiel

Cover: Aerophore I

Wie sagt Frank Elstner auf der schröcklichen Bildreklametafel doch: „Das geht besser, Leute!“

* Wertung: **
* Dialogbuch: Roman Ewert
* Sprecher: Dirk Hardegen, Sven Matthias, Roman Ewert, Rieke Werner, Paul Burghardt, Vera Bunk, Alexander Turrek, Falko Diekmann, Zaleos
* Musik: Manuel Senfft
* Laufzeit: 48:11 min
* Verlag: Hoerspielprojekt.de – Die Community für Hörspielmacher

Aerophore ist ein Hörspielprojekt von Hoerspielprojekt.de & (?!) Hoertalk.de, eines Forums für Hörspielinteressierte.
Ich habe das Hörspiel Aerophore 1 bei soforthoeren.de gefunden, wo es kostenlos geladen werden kann. Und das ist ja schon mal was 😉

Das Hörspiel
Nun, als Science-Fiction-Fan habe ich bei soforthoeren.de natürlich in der Rubrik Science-Fiction & Fantasy nach kostenlosen Hörspielen gesucht, ich verspreche euch, da wird es noch einige Rezensionen geben in nächster Zeit 🙂

Zum Hörspiel: Naja, es ist halt ne Amateuerproduktion und das merkt man ihr an. Der Spannungsbogen ist nicht wirklich da, etwas mehr Logik und etwas weniger Handlung wären nicht schlecht gewesen, weniger Figuren und evtl. ein Sprecher, der Überleitungen spricht.

Die Handlung in Kurzform: Erkundungsraumschiff (ohne Waffen) entdeckt unbekannte Raumstation, löst durch Dummheit einen Hypersprungmechanismus aus und muss dann wieder zurück, wird aber von bösen Aliens verfolgt, die man mit einem umgebauten Schilddeflektor (oder so) abschießt. Zwischendurch einige Verwicklungen an Bord, die eher zu einem Schiff à la Serenity passen als zu einem in offizieller Mission fliegenden Kahn.

Die Sprecher
Einzig die weiblichen Rollen überzeugen, die Herren der Schöpfung sind etwas lahm und amateuerhaft, nicht wirklich bei der Sache. Gerade Alice, die Schiffs-KI, gesprochen von Vera Bunk, fand ich professionell, auch Rieke Werner als Carmen Merriweather kam mit ihrer Rolle gut zurecht.

Die Produktion
Die Produktion hingegen ist auf hohem Niveau, die gefiel mir, gute technische Umsetzung, was man eben aus dem Drehbuch herausholen konnte.

Geradezu begeistert bin ich von der musikalischen Begleitung von Manuel Senfft, die ist unschlagbar, könnte auch von einem Lausch-Hörspiel sein.

Noch eine kurze Anmerkung zum Coverdesign von Lorenz Hideyoshi Ruwwe: saucool!!!

Fazit
Wer viel Zeit hat, kann sich Aerophore anhören, kurzweilig, nicht mehr und nicht weniger. Keine vertane Zeit, wenn man nebenher ein eBook formatieren muss 😀

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

The Hobbit by J.R.R. Tolkien, BBC Radio Adaption, 1969

Hörspiel: The Hobbit, BBC4Liebevolle Umsetzung des Hobbits, auch wenn man ihr anmerkt, dass sie aus den Sechzigern stammt.

* Wertung: ****
* Hörspiel
* Sprache: Englisch
* Produktion: John Powell, Michael Kilgarriff
* Sprecher: Anthony Jackson, Paul Daneman, Heron Carvic, Wolfe Morris, John Justin, John Pullen, Leonard, Fenton, Denys Hawthorne, Peter Williams, Peter Pratt, Francis de Wolff
* BBC Audio Books (2008)
* Anzahl CDs: 5

The Hobbit, das Hörspiel
Für alle, die den Hobbit (im Deutschen: Der kleine Hobbit) noch nicht in den Händen hatten, eine kurze Zusammenfassung: Hobbits sind klein, ca. 1,2o Meter groß, haben behaarte Zehen, die sie nicht in Schuhen verstecken, sind gut genährt, rauchen gerne Pfeife und im Ganzen etwas langweilig.

Unser spezieller Hobbit, um den sich dieses Hörspiel dreht, ist Bilbo Beutlin aka Bilbo Baggins. Dieser wird durch Zutun des Zauberers Gandalf in ein Abenteuer verwickelt, man könnte fast sagen: geshanghait. Nun muss er 12 Zwergen unter der Führung des heimatlos gewordenen Königs unter dem Berge helfen, den Drachen Smaug zu vertreiben. Dabei trifft er Elben, Goblins, Warge, Spinnen, Trolle und allerlei weitere interessante Gestalten.
Wer mehr über den Inhalt wissen möchte, findet in der Wikipedia mehr.

Die BBC4-Produktion
Voranstellen muss man: diese Version des Hobbits ist 1969 von BBC4 produziert worden und das hört man ihr an. Einerseits ist der Geschmack der Sechziger anders, andererseits ist es die Technik, die heute mehr möglich macht.

Zum Geschmack: ich assoziiere mit den Zwergen tiefe Stimmen, die BBC hat – obwohl alles meisterliche Schauspieler – die Zwerge eher mit Tenorstimmen besetzt.
Zur Technik: die akustischen Effekte und Stimmen von Monstern klingen aus heutiger Sicht eher lächerlich, aber darüber mag man wohl hinwegsehen.

Was man sonst zur Produktion sagen kann: wunderschön, vor allen Dingen die mittelalterliche Musik versetzt mich direkt nach Mittelerde. Man muss dieser Produktion Zeit geben, dann wirkt sie auch.

Fazit
Hörenswert, vor allen Dingen, da man in nächster Zeit die Verfilmung von Peter Jackson erwarten kann. Wer sich also noch einmal die Handlung vergegenwärtigen will, findet in der BBC-Produktion ein ungewöhnliches Hörerlebnis.
Wem es mehr auf gut produzierte, zeitgemäße Ware geht, der sollte eher zu „Der kleine Hobbit“ aus dem Hörverlag greifen (Rezension folgt in Kürze) – obwohl ich auch da mit den Stimmen der Zwerge Probleme habe.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

Die Saga vom Dunkelelf 2 – Im Reich der Spinne von R. A. Salvatore, gelesen von Tobias Meister u.a.

Hörspiel: Die Saga vom Dunkelelf - Im Reich der SpinneDichte Unterhaltung, gut gezeichnete Charaktere, stimmige Umsetzung. Dark Fantasy at its finest

* Wertung: *****
* Hörspiel
* Regie und Produktion: Günter Merlau
* Sprecher: Elga Schütz, Michael Prelle, Peter Woy, Tim Grobe, Tobias Meister u. a.
* Label: LAUSCH (2006)
* Anzahl CDs: 1
* Spieldauer: ca. 77 min

Das Hörspiel: Im Reich der Spinne

Die Intrigen im Reich der Spinnengöttin Lloth setzen sich fort, Drizzt Do’Urden durchläuft währenddessen die Ausbildung zum Krieger. Neben seiner kriegerischen Ausbildung lernt er die Grundlagen des Zauberns von Massoi, der ihn auch mit dem magischen Panther Gwennivar vertraut macht.

Drizzt widerstrebt jedoch das intrigante Leben der Elfen unter der Oberfläche. Die Werte, denen er folgt, passen nicht in diese Welt. Deshalb muss es zwangsläufig zum Konflikt kommen, erst mit den herrschenden Priesterinnen, dann mit seinem Lehrmeister Massoi. Letztendlich führt ein Massaker an wehrlosen Oberweltelfen – Feenwesen genannt – zum Bruch mit seiner Herkunft, er entfernt sich immer weiter von den anderen Drow. Schließlich zwingt ihn die Konfrontation mit seinem Waffenmeister und Vater Zagnafeyn zu einer endgültigen Entscheidung.

Die Produktion: höchst professionell
Im Reich der Spinne ist ein Fantasyhörspiel höchster Güte. Atmosphärisch dicht, mit gutem Spannungsaufbau und nachvollziehbar handelnden Charaktären ist es das beste Hörspiel, das ich in letzter Zeit gehört habe – höchstens noch übertroffen von ElvenQuest der BBC4 (Rezension folgt), zumindest auf jeden Fall das beste deutsche Hörspiel der letzten Zeit.
Auch die Konfusion, die sich bei mir noch im ersten Teil „Der Dritte Sohn“ einstellte – wer ist wer und wo sind wir gerade, wie sieht die Welt aus etc. – ist bei „Im Reich er Spinne“ zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst.

Fazit
Spannung bis zum letzten Augenblick, zwar manchmal etwas pathetisch, da einige Sprecher aber noch der alten Sprecherschule angehören, wirkt dies durchaus authentisch.
Ich freue mich schon auf Teil Drei: Der Wächter im Dunkel.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

Die Saga vom Dunkelelf 1 – Der Dritte Sohn von R. A. Salvatore, gelesen von Tobias Meister u.a.

Cover: Die Saga vom Dunkelelf - Der Dritte SohnFeine Dark Fantasy, allerdings leichte Umsetzungsprobleme.

* Wertung: ***
* Hörspiel
* Regie und Produktion: Günter Merlau
* Sprecher: Roland Floegel, Helmut Gentsch, Kurt Glockzin, Tim Grobe, Nele Jung, Tobias Meister, Michael Prelle, Dorothea Reinhold, Elga Schütz, Peter Woy
* Label: LAUSCH (2006)
* Anzahl CDs: 1
* Spieldauer: ca. 66 min

Die Saga vom Dunkelelf, Teil 1
„Die Saga vom Dunkelelf – Der Dritte Sohn“ ist eine Hörspielumsetzung des Dungeons & Dragons-Ablegers Forgotten Realms. Dieses Hörspiel gehört in den neuen Trend, Hörspiele für ein erwachsenes Publikum im Stile der alten Europa-Hörspiele umzusetzen.

Inhalt
Drizzt ist der Dritte Sohn des Hauses Do’Urden, ein Kind der Dunkelelfen. Hass, Missgunst, Mord, Folter und Intrigen sind die Lebensgrundlage der Dunkelelfen, die unter den Vergessenen Reichen hausen.

Der Kampf der verschiedenen Clans, Häuser genannt, um die Macht unter der Obhut der Priester der Spinnenkönigen Lloth bestimmt das Leben unter der Erde. Drizzt Do’Urden, ein verheißungsvoller Krieger mit magischer Begabung, entdeckt allerdings, angeleitet von seinem Waffenmeister Zaknafein, seinen Sinn für Moral.
Teil 1 der Saga schildert die Jugendjahre von Drizzt, seine Ausbildung und seine moralische Prägung.

Die Produktion
Handwerklich gut, kann die Produktion doch nicht überzeugen. Sicherlich ist die Umsetzung eines solchen komplexen Stoffes, der in Buchform 224 Seiten füllt, eine Herausforderung. Alle Details unterzubringen, die Charaktere vorzustellen und die Welt zu erklären, gelingt nicht ohne Konfusionen. Ich hätte mir eine anfängliche Vorstellung der Charaktere, eine Erklärung der Welt oder besser zu unterscheidende Stimmen gewünscht. Aber ich denke, dass beim Hörer eine starke Lernkurve eintritt und spätestens im zweiten Teil vieles klarer wird.

Fazit
Als Rollenspieler – ok, ich habe nie Dungeons & Dragons gespielt – und Fantasyfan konnte ich nicht an der Saga vom Dunkelelf vorbei. Und ich bin zumindest nicht enttäuscht, R.A. Salvatore schafft eine spannende Welt, die neugierig auf mehr macht.
Die Hörspielumsetzung erinnert mich an alte Europa-Hörspiele mit gutem Sounddesign und stimmungsvoller Musik, nur dass natürlich der Anspruch höher ist und die Zielgruppe älter.
Also der erste Teil hat mich angefixt, jetzt bin ich gespannt auf den zweiten Teil – die Rezension folgt bald.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

The Satchmo Trilogy Part4 – Bethleham

Ich hab’s ja schon bei Teil 2 geahnt, meine Vergleiche mit Douglas Adams Anhalter-„Trilogie“ mit fünf, inzwischen sechs Teilen, bewahrheiten sich: der Teil 4 der Trilogie ist pünktlich zu Weihnachten da!!!

* Hörspiel
* Produktion: Michael Bartel
* Sprecher: Robert Kotulla, Sascha Draeger, Volker Hanisch, Jürgen Holdorf, King Kryzler, Jan David Rönfeld, Tim Knauer u.a.
* Label: fuenf59
* 1 CD/mp3, ca. 42 Min.
* Wertung: ****

Das Hörspiel
„Pontius Pilates, ein ehemaliger Sportlehrer, der wegen illegaler Drogengeschäfte auf dem Schulhof suspendiert wurde…“, Yoda verkauft gebrauchte SUVs (z.B. „den Darth Vader V8, den in schwarz gibt es nur“), Maria und Jonas wollen heiraten, man kennt das ja 😀

Diesmal übernimmt die Crew der Satchmo die Rollen in der wahren Weihnachtsgeschichte nach Billy Knox. Die Interpretation ist bestimmt nicht katholisch-korrekt, wird sicherlich in Irland verboten (wie „Leben des Brian“ und „Letzte Versuchung Christi“) aber die Ideen sind gewohnt witzig. Leider saß ich zwischendurch etwas verwirrt vor’m Lautsprecher, da viele Leute in zwei Ebenen (Theater im Hörspiel) agieren. Da war den Produzenten manch Kalauer wichtiger als der Überblick. Aber seien wir ehrlich, das macht die Satchmo-Trilogie ja schließlich auch aus 😉

Die Produktion
Wie immer, höchste Quali. Diesmal gibt es keine Kooperation mit einer Band, also ohne extra Musikteil.

Fazit
Passt jenau zu meiner momentanen WeihnachtSstimmung: ironisch-witzig und definitiv festlich. Schönes Weihnachtsgeschenk für alle, die nicht schon im Frührentneralter sind und für die euch sonst nix einfällt!!!

PS: Tut mir zum Fest was Gutes, kauft die CD über diesem Link: The Satchmo Trilogy Bethleham – Die Plastiktüte des Hospitanten

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

The Satchmo Trilogy Part 3 – Auf dem Planeten Tourette, feat. Magnetissimus Elektro

The Satchmo Trilogy Part 3 – Auf dem Planeten Tourette, feat. Magnetissimus Elektro

Die Satchmo fliegt wieder, der dritte Teil der Trilogie bzw. fliegt sie nicht, denn sie hat eine Panne. Wer kann da nur helfen? Ausrangiere Transformer von ACDC (=AllCrashDownConvention, wenn ich das richtig verstanden habe), dem ADAC des Weltraums – und genau so geht es weiter 😀

* Hörspiel
* Produktion: Michael Bartel
* Sprecher: Robert Kotulla, Sascha Draeger, Volker Hanisch, Jürgen Holdorf, King Kryzler, Jan David Rönfeld, Tim Knauer u.a.
* Musik: Magnetissimus Elektro
* Label: fuenf59
* Anzahl CDs: 1
* Wertung: ****

Das Hörspiel
Die Band Magnetissimus Elektro soll auf den Planeten Tourette gebracht werden und zwar pünktlich. Natürlich wird das alles nix und was im Weltraum so alles schiefgehen kann, naja, selber hören macht schlau 😉

Zeitangaben in Sylt („Das dauert mindestens 36 Sylt…“), ein Planet namens Tourette, deren Einwohner als Überbleibsel vom Tourettesyndrom seltsame Nachnamen haben („Frau Pissflitze“), Gesamtschülerinnen auf Drogenjagd und ähnlicher Humor, angereichert von guter Musik, sind die wesentlichen Elemente dieses Hörspiels. Man sollte es nicht in der S-Bahn hören, die Sitznachbarn werden pikiert schauen!

Die Produkion
Sounddesign: genial, Schauspieler: deutsche Spitze, Produktion insgesamt: super. Mehr gibt’s nicht zu sagen, rundum gelungen! Musik: Magnetissimus Elektro hat manchmal was von Rocko Schamoni oder Superpunk mit einem Touch Eighties-Hardrockgitarren. Mein absoluter Favorit: „Müde unplugged“ (–> „All die anderen, die rennen um ihr Leben, wofür brauchen die nur so viel Geld“, da sag ich als Non-Profit-Blogger und digitaler Boheme: jenau!!!). Ich hoffe, Magnetissimus Elektro kommt bald mal nach Berlin.

Fazit
Ich muss sagen, eine deutliche Steigerung zu Teil zwei, meine Mundwinkel zucken immer noch, rundum gelungene Story.
Das Konzept, ein Hörspiel mit Musik zu verbinden, wird auch hier durchgehalten, nur ist der Hörspielanteil endlich größer. Teil 2 lies da noch ein leicht unbefriedigendes Gefühl zurück.

PS: Der vierte Teil der Trilogie ist auch schon da, und ich sach noch: Douglas Adams, Alter 😉 Der bringt dann Weihnachtsstimmung. Deshalb kommt dessen Rezi auch morgen (hoffe ich), solange ich noch in London bin, komme ich auch zum Arbeiten!

Viel Spaß,
Sir Charles

PS: Wenn euch die CD interessiert, tut mir einen weihnachtlichen Gefallen und kauft sie über meinen Amazon-Shop:
The Sachmo Trilogy 3 – Auf dem Planeten Tourette.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

Krimi des Mittelalters

OttoIIIAchtung, Pseudo-Fake-Mittelalter – gibt es denn keine Historiker dort draußen, die den Autoren helfen könnten?!

* Hörspiel
* Sprache: eine Art deutsch
* Laufzeit: ca. 42 min
* Bewertung: *

Die Hörspiele
Ich kann mich aktuell  nicht erinnern, woher ich die zwei Krimi-des-Mittelalters-Hörspiele nun bekommen habe, wollte sie aber trotzdem besprechen – und euch vor ihnen warnen.

Gehört habe ich:

* Der Fluch des Barden
* Mummen-Schanz

Während sowohl die Produktion als auch die Schauspieler ansprechend sind, strotzt der Inhalt so von Fehlern. Wenn ihr schon eins der beiden obigen Bücher hören müsst, so nehmt Mummen-Schanz. Denn im „Fluch des Barden“ reden alle extrem im Pseudo-Mittelalter-Sprech – und der geht einem nach kurzer Zeit ganz schön auf den Sack Nerv.

Ok, also zur grundsätzlichen Verteidigung der Hörspiele: das sind Kinderhörspiele, aber wir wollen die Kinder doch nicht verdummen, oder?!

Nur ein Beispiel zur historischen Ungenauigkeit – wobei Ungenauigkeit schon eine Untertreibung ist. Im „Mummen-Schanz“ will sich Kaiser Otto III., der Sohn von Kaiserin Theophanu, ein Fernrohr bauen lassen. Vom Schmied. Nun ja, es mag ja Fernrohre aus Metall geben. Ein Optiker/Glasbläser wäre auf jeden Fall eine Hilfe. Aber: Otto III. lebt um 1.000, das Fernrohr wurde 1608 erfunden. 600 Jahre einfach mal so in die Tonne getreten!!!
Und in die Richtung geht es weiter! Es gibt da echt bessere Hörbücher, wenigstens einigermaßen verortet im Mittelalter sind da eher die Bruder Cadfael-Hörbücher.

Die Produktion
Gutes Sounddesign, professionelle Schauspieler. An der Produktion ist offensichtlich nicht gespart worden, da wäre echt was drin‘ gewesen.

Fazit
Geschichtswissenschaftler sind auch nicht teurer als Schauspieler, jeder Geschichtsstudent hätten für ein paar Euro das Lektorat übernehmen können. Für so eine aufwändige Produktion ist das doch nicht zu viel verlangt, oder?! Einen Stern habe ich für die „Krimis des Mittelalters“ übrig und der geht an die Produktion.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

Monk’s Hood by Ellis Peters, Philip Madoc as Brother Cadfael

Welch angenehmes Mittelaltergefühl, durchgehend spannender Mittelalterkrimi!

Hörspiel-Cover: Monk's Hood

Hörspiel-Cover: Monk's Hood

* Hörspiel
* Sprache: Englisch
* Sprecher: Philip Madoc, Sir Michael Hordern, Geoffrey Whitehead, Timothy Bateson
* Dramatisation by Bert Coules, music by Peter Salem.
* 5 Folgen à 30 min.
* Verlag: BBC 4
* Wertung: *****

Das Hörspiel
Monk’s Hood (=Eisenkraut) tötet in der Abtei Shrewsbury, allerdings sind wir nicht bei Umberto Eco, es wird von der Mönchskapuze kein Mönch getötet, sondern es trifft einen Laien. Das hält Bruder Cadfael aber nicht davon ab, nach dem Mörder zu suchen und sich für Gerechtigkeit einzusetzen, wie er das halt immer so tut.  Zumal das Eisenkraut aus seiner Kräutersammlung gestohlen worden zu sein scheint und er das als Angriff auf seine persönliche Ehre versteht.

Erschwert wird das hehre Unterfangen durch die Abwesenheit von Abt Heribert. Dieser wird aufgrund politischer Verwicklungen in den Thronfolgestreit zwischen Kaiserin Maude und Stephen von Blois abberufen und Prior Robert übernimmt kurzfristig mit harter Hand die Leitung der Abtei. Und Prior Robert mag es nicht, wie Bruder Cadfael seine Nase in die Angelegenheiten anderer steckt bzw. gar von seiner Vergangenheit eingeholt wird.

Die Produktion
Verwechslungen, Vergiftungen, Verfolgungsjagden bringt uns das Hörspiel, gut dargereicht. Und obwohl viele Personen agieren, verliert man nicht den Überblick. Dazu trägt bei, dass in Monk’s Hood im Gegensatz zu One Corpse Too Many Sir Michael Horden als Sprecher für die Überleitungen zu anderen Szenen sorgt, eine wichtige Hilfe für den Hörer.
Sonst gefällt mir die BBC-Produktion rundum, schöne Musik, gute Sprecher, nettes Sounddesign, bravo!

Fazit
Hörenswert, spannend, auch wenn ein Charakter wie Bruder Cadfael nicht wirklich in’s zwölfte Jahrhundert passen will, Ellis Peters hätte sich eher wie Eco das 14. Jahrhundert aussuchen sollen, nachdem jemand wie William von Ockham die Logik auf eine neue Stufe gebracht hatte.
Nun, das tut dem Hörspiel keinen Abbruch, der kleine Geschichtler in mir musste das allerdings loswerden 😉

Viel Spaß beim Hören,
Sir Charles Lytton

feed icon16x16 One Corpse Too Many by Ellis Peters, Glyn Houston as Brother Cadfael Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

One Corpse Too Many by Ellis Peters, Glyn Houston as Brother Cadfael

One Corpse Too ManySchöner Mittelalterkrimi, leider etwas holprig.

* Hörspiel
* Sprache: Englisch
* Verlag: Listen for Pleasure
* Sprecher: Glyn Houston, Jane Slavin u.a.
* Dramatised by Alan Downer, produced by Gerry Jones
* Erste Sendung: 1990 auf BBC Radio Four
* Spielzeit: 1 h 26 min
* Wertung: ***

Das Hörspiel
Schön und farbenprächtig produziertes Hörspiel in der Zeit des Thronfolgekriegs zwischen König Stephen von Blois und Kaiserin Maude Mitte des 12. Jahrhunderts.
Die Abtei von Shrewsbury wird in die Thronstreitigkeiten verwickelt, ebenso Bruder Cadfaeil selbst. Er entdeckt nach der Niederlage der Stadt Shrewsbury unter den Leichen der erhenkten Verteidiger einen weiteren Leichnam. Dieser ist allerdings nicht erhenkt worden, sondern erwürgt und ist One Corpse Too Many!

Ein sympathischer Bruder Cadfael kommt dem Mörder langsam auf die Schliche und muss dabei noch einige Verwicklungen lösen, die Amor mit seinen spitzen Pfeilen verursacht sowie Mammon mit seinem Geldsäckel 😉

Produktion
Leider haben sich die Produzenten entschieden, keinen Sprecher für die Überleitungen einzusetzen. Das – zusätzlich zu meinem schlechten Namensgedächtnis – führt dazu, dass ich jedesmal 1-3 Sekunden brauche, um zu verstehen, was gerade passiert. Damit wird mir das Hörspiel leider etwas zu rumpelig, auch fehlt so der Rhythmus.

Fazit
Kurzweilig, nett zu hören und für jeden Liebhaber des Britischen Englisch sowie von Mittelalterkrimis eine Freude. Ich muss allerdings sagen, dass ich gerade den nächsten Cadfael-Krimi der BBC angefangen habe. Und der ist deutlich besser. Die 3 Sterne gebe ich also auch deswegen, weil ich weiß, wie es besser geht.

Viel Spaß beim Hören,
Sir Charles Lytton

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

WDR-Radiorecorder: Hörspiele kostenlos aufnehmen

WDR-RadiorecorderLiebe Leser,

neulich bin ich auf meiner Suche nach interessanten Hörspielen auf den WDR-Radiorecorder aufmerksam geworden. Dies ist ein nettes Programm, das WDR-Sendungen, für uns wichtig natürlich vor allen Dingen Hörspiele, mitschneidet.

Anzumerken noch: gerade die WDR-Eigenproduktionen sind für uns als Hörspielfans interessant, diese sind so gut, dass sie später oft als Kaufhörspiele im Handel landen. Letzte große Produktion war „Die Säulen der Erde“ von Ken Follet.

Installation
Man installiert den Recorder und nach dem Start läd er erstmal das gesamte Radioprogramm des WDR, immerhin der größten Sendeanstalt der ARD. Das Programm kann man sich, schön thematisch geordnet anschauen.Unten eine Liste der Programme, oben Details zur ausgewählten Sendung, rechts ein „Aufzeichnen“-Button.

Sehr praktisch. Die Aufnahme meines Testhörspiels klappte super, Abspeichern als im mp3-Format ist möglich.

Nachteile
Allerdings gibt es auch einige Nachteile: der Rechner muss zur Aufnahme mit dem Internet verbunden sein, entweder angestellt oder auf Standby. Wenn man – wie ich – mit dem Laptop durch die Gegend reist, kann es da Probleme geben, der Recorder zeichnet nämlich nur live auf.

Auch hatte ich Probleme mit dem Aufnahmebutton. Eine Neuinstallation half diesem ab.

Der Unterbau
Der WDR Radiorecorder ist eine spezielle Version von Tobit ClipInc, einem Radiorecorder für alle möglichen Sender. In der Freeware-Version kann er bis zu drei Sender verfolgen. Ich werde den Funktionsumfang testen und euch dann berichten!

Gute Hörspieljagd,
Sir Charles Lytton

Henning Mankell, Wallanders erster Fall, gelesen von Andreas Bisowski u.a.

Cover: Wallanders erster Fall

Cover: Wallanders erster Fall

Wo geht’s hier durch den 68er-Wust zur Kripo?

* Hörspiel
* Produktion: Andreas Bisowski u.a. (Sprecher), Simon Bertling und Christian Hagitte (Regie), Moritz Wulf Lange (Hörspielbearbeitung)
* Anzahl CDs: 1
* Verlag: Dhv der Hörverlag, 2003
* Wertung: ****

Das Hörspiel
Wallanders erster Fall schildert den Weg Wallanders von der Schutzpolizei – eingebunden in die Straßenkämpfe der 68er und langweiliges Patruillenschieben – zur Kriminalpolizei.

Dabei gerät seine Beziehung zu Mona, seiner Freundin, immer mehr ins Hintertreffen. Der junge Kurt Wallander ermittelt auf eigene Faust im Todesfall seines Nachbarn und zeigt so erstmalig sein Können – und begeht natürlich jeden Anfängerfehler.

Schön produziertes Hörspiel, im üblichen Stil von Bertling, Hagitte und Lange gibt es einen Eröffnungsdialog, der diesmal die Spannung über weite Teile des Hörspiels Aufrecht erhält und einem ständig mit dem Schlimmsten rechnen lässt.

Wallander bewegt sich zwischen Beruf bzw. in diesem Falle Berufung und persönlichem Leben glaubhaft hin und her. Glücklicherweise wurde für Wallander diesmal eine jüngere Stimme gewählt, so dass zumindest die Alterszuordnung – anders als z.B. bei Die Pyramide stimmt.

Leider gehen die Produzenten nicht auf die Möglichkeiten der 68er ein, die Musik ist dieselbe wie in ihren anderen Wallander-Hörspielen. Was hätte die Zeit für Möglichkeiten geboten, die Jugendbewegung und deren Konfrontation allein anhand der Musik darzustellen, eine entgangene Chance!!!

Fazit
Trotz dieser nicht genutzten Möglichkeiten ein rundum überzeugendes Hörspiel, kann ich nur jedem Wallander-Fan empfehlen.

Viel Spaß bei diesem Hörspiel wünscht euch
Sir Charles

PS: Wenn ihr das Wallander-Hörspiel kaufen wollt, kauft bitte über meinen Amazon-Link: Wallanders erster Fall.

Henning Mankell, Wallander: Die Pyramide, als Wallander Heinz Kloss.

Cover: Die Pyramide

Cover: Die Pyramide

Sehr gefühlvolle und atmosphärische Inszenierung. Vortrefflich das Hin- und Herpendeln zwischen Wallanders Privatleben und seiner Arbeit am Kriminalfall.

* Hörspiel
* Heinz Kloss u.a. (Sprecher), Simon Bertling und Christian Hagitte (Regie), Moritz Wulf Lange (Hörspielbearbeitung)
* Anzahl CDs/MP3s: 1
* Sprache: deutsch
* dhv der Hörverlag, 2003
* Wertung: ***

Einer der ersten Fälle von Wallander: ein Flugzeugabsturz in Schweden, der die Polizei mit Kommissar Wallander auf einen Drogenschmuggelring aufmerksam werden lässt. Ein Trip nach Ägypten, um seinen Vater aus der Patsche zu helfen, rundet das Hörspiel ab.

Jedoch gerade in der Anfangssequenz ist der Text an Einfalt nicht zu überbieten:

„Gut, verstanden. In 10 Minuten haben wir den schwedischen Luftraum hinter uns.“ „Ich bin froh, wenn wir endlich wieder landen.“ „Wird schon schief gehen.“ „Hörst du das?“ „Verdammt, der Motor.“ „Oh Scheiße!“ „Tu was!“

Dass dieser Text gerade am Anfang steht, ist ärgerlich. Denn sonst ist das Hörspiel recht spannend, so gut es eben bei der Beschränkung auf nur einer CD geht, entwickelt die Handlung weiter und umrahmt diese durch eine gefühlvolle und authentische Entwicklung der Persönlichkeit Wallanders – sehr schön die Sequenz, in der seine Tochter den peinlich berührten Wallander über sein Liebesleben nach der Scheidung ausquetscht.

Atmosphärisch sehr dicht, schön zu hören, obwohl es ein-zwei Sachen gibt, die mir ein bisschen unlogisch erscheinen, so behauptet Wallander, er treffe seinen Vater kaum noch, aber das stimmt nicht, denn eigentlich sieht er ihn sehr oft. Aber das stört nicht wirklich, ist wohl eher eine Beckmesserei von mir.

Der Sprecher
Heinz Kloss, der Sprecher des Wallanders, hat eine Stimme, die man ziemlich gut mit einem typischen Kriminalkommissar verbindet. Wallander ist zur Zeit der „Pyramide“ aber erst 41 Jahre alt, die Stimme von Kloss klingt jedoch deutlich älter.

Fazit
Schön zu hören, allerdings: spätere Wallander-Hörspiele desselben Produktionsteams zeigen, wie es besser geht. Wer nicht die vollständige Wallandersammlung besitzen möchte, der sollte lieber zu einem anderen Hörspiel greifen.

Viel Spaß beim Hören,
Sir Charles Lytton

PS: Bei Amazon kaufen (mein Partnerlink): Die Pyramide von Henning Mankell