Kaiser in Köln von Frank Stephan Becker, kostenloses Hörbuch

Antoninianus Marcus Aurelius Marius

Kaiser Mar­ius auf einem Antoninian (Wikipedia)

Schöne Kurzgeschichte in der Zeit der Sol­datenkaiser (Ende 3. Jhd.) — nach his­torischen Fak­ten, da jauchzt und frohlockt das His­torik­er­herz 😉

* Wer­tung: ****
* Sprecher: Matthias Ubert
* Ver­lag: Jok­ers His­tor­ica und Quo Vadis
* Länge: 29:33 min
* Preis: kosten­loser Down­load hier bei jok­ers!

Das Hör­buch
Wie ich euch ver­sprochen habe, rezen­siere ich jetzt in (hof­fentlich) enger Folge kosten­lose Hör­bücher. Den Anfang macht “Kaiser in Köln” von Frank Stephan Becker, erschienen bei Jok­ers His­tor­ica in Verbindung mit der Autoren­vere­ini­gung Quo Vadis.

Colo­nia Clau­dia Ara Agrip­pinen­sium, also Köln, Gal­lis­ches Son­der­re­ich, im Jahr 268 n. Chr., die wilden Zeit der Sol­datenkaiser (ach ja, mein erstes Sem­i­nar in Alter Geschichte war über die Sol­datenkaiser, bei Prof. Matthäus Heil, gutes Thema, span­nen­des Sem­i­nar!).

Exkurs
Was mir nach­haltig in Erin­nerung geblieben ist vom Sem­i­nar ist fol­gen­der Kom­men­tar: Kaiser XYZ, regierte ca. ein Jahr, danach von den eige­nen Trup­pen ermordet. Kaiser ZYX, regierte ca. ein Jahr, danach von den eige­nen Trup­pen ermordet. Die einzi­gen bei­den Aus­nah­men star­ben a) in Gefan­gen­schaft und b) an der Pest :-D.
Erst Dio­cle­tian been­det diese unsichere Peri­ode der Römis­chen Kaiserzeit, in der eine Ursu­pa­tion auf die näch­ste fol­gte.

Das Hör­buch
Die Hand­lung basiert auf einem Vor­fall, den man aus dem ger­man­is­chen Teil des Römis­chen Reiches kennt, ein Gen­eral, Mar­cus Aure­lius Mar­ius , der an der Ergrei­fung der Kaiser­würde scheit­ert. Frank Stephan Becker füllt die mageren Fak­ten mit Inhalt und weicht dabei nicht von den his­torischen Tat­sachen ab — es kön­nte so ein­fach sein, liebe Autoren his­torischer Bücher auf der Welt, allen voran Dan Brown. Nehmt euch ein Vor­bild an einer solchen Kurzgeschichte oder lasst euch wenig­stens kom­pe­tent beraten. Oder lasst die Grif­fel stecken und schreibt mit eurem Com­puter Romane aus der Jet­ztzeit.

Nun ja, genug Geseiere 😉 noch kurz zum Sprecher:

Der Sprecher
Matthias Ubert ist ein Augs­burger Schaus­pieler, liest den Text janz ok mit Poten­tial zur Verbesserung. Recht schnell lernt man auch seinen ganz leichten südlichen Akzent lieben mit dem leichten Gon­so­nan­ten­bro­plem. Auf jeden Fall aber span­nend gele­sen.

Fazit
Hörenswert, ger­ade für ein kosten­loses Hör­buch, ger­ade wegen der his­torisch belegten und sorgfältig einge­bun­de­nen Hand­lung.
Ein guter Start für meine Serie kosten­loser Hör­bücher, ich bin ges­pannt auf die anderen Jok­ers His­tor­ica!

Wenn Dir der Artikel gefal­len hat, reg­istri­ere dich kosten­los beim RSS-Feed vom Hoer­buch­fre­und oder abon­niere den Newslet­ter.

Dieser Beitrag wurde unter Deutsche Hörbücher, Kostenlose Hörspiele & Hörbücher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Kaiser in Köln von Frank Stephan Becker, kostenloses Hörbuch

  1. Claus Frede sagt:

    Hallo Sir Charles Lyt­ton! Danke für diesen Blog. Rezen­sio­nen über kosten­lose Hör­bücher sind meiner Mei­n­ung nach sehr sel­ten. Ich habe mir auf­grund Ihrer Empfehlung den “Kaiser in Köln” und andere Jok­ers His­tor­ica Geschichten ange­hört. Da haben sich die Macher der Rubrik (Quo Vadis und Jok­ers Ver­lag) ja etwas Tolles ein­fal­len lassen. Man wird auf span­nende und unter­halt­same Weise über Epochen aufgek­lärt. Die Kurzgeschichten machen fast alle Spass. Meine (mit­tler­weile) Lieblings­geschichten sind “Der gold­ene Fink” (satte 101 Min.!!) und “Ein Krankenbe­such”. Diese Pro­duk­tio­nen sind aufwendig und kom­pakt (gelun­gene Geräusche) und der Sprecher Matthias Ubert ver­steht es aus­geze­ich­net, den Fig­uren Leben einzuhauchen. So lerne ich gerne (und auch noch gratis!) Geschichte. Ich bin auf Ihre näch­ste Rezen­sion ges­pannt! Liebe Grüße Claus Frede

  2. Hallo Claus Frede,
    danke für deinen Kom­men­tar, die näch­sten kosten­losen Hör­bücher sind schon in der Pipeline. Nicht alle so gut wie die Jok­ers-Bücher — und auch nicht so lehrre­ich — aber dur­chaus span­nend 🙂
    Lieben Gruß,
    Sir Charles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *