Mark Brandis: Planetaktion Z – genau das Richtige gegen Pegida!

 

Hörspiel-Cover: Mark Brandis - Planetaktion Z

Mark Brandis – Planetaktion Z

Ähnlich wie Star Trek ist Mark Brandis immer dann am besten, wenn Probleme der Gegenwart aufgegriffen werden und die Zukunft nur die Leinwand für die Probleme der Gegenwart bildet – und das ist ja auch der erklärte Anspruch der Mark-Brandis-Reihe. Genau diesem Anspruch wird Planetaktion Z auf traurige Weise gerecht, denn es geht um Rassismus. Das Hörspiel beschäftigt sich speziell mit dem in der Union aufkeimenden Antiziganismus/Rassismus. Es werden Sündenböcke für die aktuellen Probleme gesucht – die Lebensmittelknappheit – und die findet man in den Zigan a.k.a. Sinti und Roma.

  • Bewertung: ***** (5 Sterne)
  • Produktion, Regie und Schnitt: Jochim-C. Redeker & Balthasar von Weymarn (Interplanar)
  • Sounddesign & Musik: Jochim-C. Redeker
  • Nach Motiven des Romans “Planetaktion Z“ von Nikolai v. Michalewsky

  • Sprecher: Martin May, David Nathan, Antje von der Ahe, Wolf Frass, Erich Räuker, Fabian Kluckert, Georg Matthias, Rainer Schmitt, Michael Lott, Rainer Fritzsche, Oliver Rohrbeck, Leon Boden, Walèra Kanischtscheff, Daniel Montoya, Tanja Fornaro, Robert Vogel, Mira Christine Mühlenhof, Johannes Avenarius, Anja Jaramillo, Thomas Müller, Melanie Pukaß, Jochim C. Redeker, Artur Weimann, Hanna Ziemens
  • Label: Folgenreich
  • Mark Brandis Folge 30
  • Dauer: ca. 78 min

Rassismus, Pegida & Co

Der Zeitpunkt der Publikation dieser Folge ist gut gewählt, da im Rahmen der Pegida-Debatte oder durch die antisemitischen Äußerungen des griechischen Finanzministers auch über das Medium Hörspiel ein Zeichen gesetzt werden kann. Und so glänzt dieses Hörspiel gerade deswegen, weil es sich eines hochaktuellen und in meinen Augen extrem wichtigen Themas annimmt: Rassismus!

Das Hörspiel

Im Mittelpunkt steht diesmal nicht der heroische Mark Brandis, sondern Grischa Romen, der Zigan, der mit seiner Lebensfreude und der immer präsenten Mundharmonika für das Salz in der Suppe vieler Folgen gesorgt hat. Aber bevor ich mich hier in Spoiler Alerts verwickle, sei nur kurz zum Inhalt gesagt: packend, dramatisch, mit Happy End? Müsst ihr schon selber hören!!!

Die Produktion

Wie immer hervorragend, Interplanar behält das hohe Niveau. Die Sprecher super besetzt. Die Musik absolut passend – gibt es eigentlich auch einen Mark-Brandis-Soundtrack?!

Fazit

Diesmal also keine Space Opera sondern ein Drama im Weltraum, deshalb ist auch nicht Mark Brandis in der Hauptrolle als pistolenschwingender Held à la Captain Kirk, sondern ein tragischer Grischa Romen.
Nichtsdestotrotz ist das Hörspiel bedingungslos jedem Fan von Science Fiction und speziell Mark Brandis zu empfehlen, deshalb meine Empfehlung: kaufen 😀

Und nun: viel Spaß beim Hören,
Euer Sir Charles

 

PS: Wer sich für die Geschichte des Antiziganismus interessiert, kann sich bei Wolfgang Wippermann informieren, einem ausgesprochenen Fachmann dieses Themas – und ehemaligem Professor von mir 😉

Mark Brandis Logo

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

Kommentar verfassen