Mount Caravan – Die fantastische Fahrt im Nimmerzeit-Express. Von Anna Runge

Wenn Schule doch so spannend wäre wie Mount Caravan

Mount Car­a­van ist eine Schule für beson­dere Kinder. Nicht nur, dass die Kinder einige beson­dere Fähigkeit­en haben – nicht im Sinne von Magie – sie kön­nen auch die Zukun­ft lesen. Dazu benöti­gen sie allerd­ings ein Buch. Und dieses Buch ist in Gefahr gestohlen zu wer­den.

Die Fantastische Reise im Nimmerzeit-Express

Mount Car­a­van ist eine ungewöhn­liche Schule, ein Inter­nat, bei dem die Schüler in Wohn­wa­gen wohnen. Und nicht nur das, sie besitzen alle ungewöhn­liche Fähigkeit­en. Keine magis­chen, son­dern eher Spezial­isierun­gen im Sinne von speziellen Begabun­gen: über­durch­schnit­tlich­es Hörver­mö­gen, eide­tis­ches Gedächt­nis, Reden bis die Leute ein­schlafen 😉

Jake, die Haupt­per­son, wird von Schule zu Schule weit­erg­ere­icht und eckt immer an, denn er kann Emo­tio­nen von den Gesichtern able­sen. Und das macht ihm sel­ten Fre­unde – bis er nach Mount Car­a­van gelangt, indem er den ungewöhn­lichen Auf­nah­me­test beste­ht: er kann in einem ural­ten Buch lesen. Was daran so beson­ders ist, erfährt er erst, als er schon auf Mount Car­a­van ist.

Das Buch hat dur­chaus was von Har­ry Pot­ter — ein Junge, der in ein selt­sames Inter­nat abgeschoben wird und dort neue Fre­unde find­et und neben­bei ent­deckt, dass er über eine  beson­dere Gabe ver­fügt — obwohl die Magie im Gegen­satz zu Har­ry Pot­ter eher im Hin­ter­grund ste­ht. Ähn­lich wie bei Herr der Diebe von Cor­nelia Funke hat die Welt einen magis­chen Schein — es scheint echte Magie zu geben. Diese ist, eben­so wie beim Her­rn der Diebe, aber eher im Hin­ter­grund, in diesem Fall verkör­pert durch das magis­che Buch.

Die Geschichte dreht sich um Jake und seine zwei Fre­unde, die Kon­struk­tion hat auch wieder Ähn­lichkeit­en zu Har­ry Pot­ter. Das tut der Geschichte allerd­ings keinen Abbruch, denn Anna Runge spielt eine schöne Vari­a­tion auf das Urthe­ma und baut ihre eigene Welt daraus — ganz so wie das mit klas­sis­chen Sagen ist: die Neuerzäh­lung ist nicht deshalb gut, weil sie etwas neues erfind­et, son­dern das bekan­nte The­ma in span­nen­der Weise vari­iert.

Fazit

Die Fahrt im Nim­merzeit-Express ist ein schönes Hör­buch, gut gele­sen von Mark Bre­mer. Die Welt, die Anna Runge erschafft, macht Spaß und man fol­gt den Charak­teren gerne durch ihre Aben­teuer.

Wer auf Jugendgeschicht­en à la Har­ry Pot­ter ste­ht, sollte unbe­d­ingt mal in den Nim­merzeit-Express ‘rein­hören — allerd­ings soll­tet ihr nicht zu viel Magie erwarten 🙂

Viel Spaß beim Hören,
der Hör­buch­fre­und

Das Buch

Ungekürzte Lesung
Laufzeit: 389 Minuten
12,99 Euro
Rein­hören bei Rubikon

Kommentar verfassen