Weihnachtsbilder von Dr. Thomas Blisniewski

Cover Weihnachtsbilder

Weihnachten ist nach Ostern das höchst Fest im christlichen Kalender und so ist die Geburt Jesu seit dem frühen Mittelalter eines der beliebtesten und bekanntesten Themen der Kunstgeschichte. In diesem Hörbuch stellt der Kunsthistoriker Dr. Thomas Blisniewski eine Auswahl aus der Sammlung der Berliner Gemäldegalerie vor.

Weihnachtsbilder – Inhalte, Bedeutungen, Funktionen
erläutert und gelesen von Dr. Thomas Blisniewski

Im Neuen Testament berichten nur die Evangelisten Matthäus und Lukas von der Geburt Jesu Christi. Steht bei Matthäus vor allem die Genealogie Jesu im Zentrum des Interesses, so schildert Lukas die Umstände der Geburt etwas genauer. Aber er erwähnt nur sehr wenige Details, die einem bildenden Künstler nützlich sind: Maria, Joseph, das Kind, die Windeln, die Krippe, die Hirten.

Wo aber stand die Krippe? Und was hat es mit Ochs und Esel auf sich, die bei Lukas und Matthäus nicht erwähnt werden? Hinweise und Anregungen dazu bezogen die Maler weniger aus den beiden biblischen Berichten, als aus den apokryphen Evangelien; Texten also, die keinen Eingang in den Kanon des Neuen Testamentes gefunden haben, aber dennoch intensiv gelesen wurden. Hinzu kommen noch Schilderungen von Visionen der Christgeburt, wie sie etwa Brigitta von Schweden († 1373) im Heiligen Land erleben durfte.

In diesem Hörbuch werden Inhalte, Bedeutungen und Funktionen dieser Bilder erläutert.

Der Autor, Dr. Thomas Blisniewski, ist Kunsthistoriker an der Universität zu Köln und Lehrbeauftragter für Kunstgeschichte an weiteren Hochschulen. Er setzt sich in Forschung und Lehre vor allem mit ikonographischen und funktionalen Aspekten von Kunstwerken – besonders des späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit – auseinander.

Erscheinungstermin: September 2009

Spectaculum Mundi Medievalis von Dr. Stephan Warnatsch

Spectaculum - Cover_275pixel
Das Spectaculum Mundi Medievalis – das Schauspiel der mittelalterlichen Welt, schlägt mit einer exemplarischen Auswahl erhellender und unterhaltsamer Quellentexte begleitet von sachkundigen Erläuterungen einen lockeren Bogen über die mittelalterliche Lebenswelt.

Von der Wiege bis zur Bahre bringt uns Stephan Warnatsch Alltag und Realität des europäischen Mittelalters nahe.

Geburt und Kindheit, Stadt und Land, Religion und Aberglaube, Krieg, Krankheit und Tod – das sind nur einige der Kapitel, in denen der promovierte Historiker das lebendige Bild einer Epoche zeichnet, die uns viel näher ist, als wir oft meinen.
Nebenbei bieten seine Ausführungen selbstironische Einblicke in die Methodik der Geschichtswissenschaft.

Ein für interessierte Laien und Fachleute gleichermaßen vergnüglicher Ausflug in vergangene Zeiten.

Erscheinungstermin: September 2009