Studioreif

berliner hoerspiele logo mit text

Liebe Leser,

diese Woche waren nun Sprecher 2 und 3 im Studio: am Mittwoch beehrte uns Dr. Stephan Warnatsch. Eigentlich sollte es nur eine Vorbesprechung sein, wir sind dann aber gleich ins Studio gegangen und haben in größter Hitze und Schwüle 17 Seiten Text vom Spectaculum Mundi Medievalis eingelesen – wobei ich weniger gelesen habe, als unbeteiligt daneben gesessen habe, mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht.
War perfekt! Nebenbei blätterte ich noch im neusten Comic von Stephan Warnatsch, Bridges, über die Luftbrücke. Schaut einfach mal bei Warnuts Entertainment vorbei. Was man als Lehrer so alles können muss heutzutage … 😉

Dann, am Freitag, war Dr. Thomas Blisniewski bei den berliner hörspielen. Leider weile ich zur Zeit wieder in London und konnte dem Aufnahmeerlebnis nicht beiwohnen.  Aber ich durfte schon in den ersten Grobschnitt der Weihnachtsbilder hineinhören. Gelungen, kann ich nur sagen, klasse! Also wenn ihr noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, das ist es!

Prof. Dr. Wolfgang Wippermann hatte ja die erste Version seiner Geschichte der FU Berlin schon letzten Monat eingesprochen, da sitze ich gerade dran und wähle O-Töne aus. Allein das ein Erlebnis, schön gesprochen hat man damals in den 50ern.

Also wir arbeiten mit Hochdruck daran, euch im September auch alle Hörbücher in höchster Qualität – das ist unser Anspruch, unter dem nichts geht – zu liefern.

Abboniert am besten den Newsletter, dann seid ihr immer auf dem Laufenden!

Euer Sir Charles Lytton