Die Saga vom Dunkelelf 2 – Im Reich der Spinne von R. A. Salvatore, gelesen von Tobias Meister u.a.

Hörspiel: Die Saga vom Dunkelelf - Im Reich der SpinneDichte Unterhaltung, gut gezeichnete Charaktere, stimmige Umsetzung. Dark Fantasy at its finest

* Wertung: *****
* Hörspiel
* Regie und Produktion: Günter Merlau
* Sprecher: Elga Schütz, Michael Prelle, Peter Woy, Tim Grobe, Tobias Meister u. a.
* Label: LAUSCH (2006)
* Anzahl CDs: 1
* Spieldauer: ca. 77 min

Das Hörspiel: Im Reich der Spinne

Die Intrigen im Reich der Spinnengöttin Lloth setzen sich fort, Drizzt Do’Urden durchläuft währenddessen die Ausbildung zum Krieger. Neben seiner kriegerischen Ausbildung lernt er die Grundlagen des Zauberns von Massoi, der ihn auch mit dem magischen Panther Gwennivar vertraut macht.

Drizzt widerstrebt jedoch das intrigante Leben der Elfen unter der Oberfläche. Die Werte, denen er folgt, passen nicht in diese Welt. Deshalb muss es zwangsläufig zum Konflikt kommen, erst mit den herrschenden Priesterinnen, dann mit seinem Lehrmeister Massoi. Letztendlich führt ein Massaker an wehrlosen Oberweltelfen – Feenwesen genannt – zum Bruch mit seiner Herkunft, er entfernt sich immer weiter von den anderen Drow. Schließlich zwingt ihn die Konfrontation mit seinem Waffenmeister und Vater Zagnafeyn zu einer endgültigen Entscheidung.

Die Produktion: höchst professionell
Im Reich der Spinne ist ein Fantasyhörspiel höchster Güte. Atmosphärisch dicht, mit gutem Spannungsaufbau und nachvollziehbar handelnden Charaktären ist es das beste Hörspiel, das ich in letzter Zeit gehört habe – höchstens noch übertroffen von ElvenQuest der BBC4 (Rezension folgt), zumindest auf jeden Fall das beste deutsche Hörspiel der letzten Zeit.
Auch die Konfusion, die sich bei mir noch im ersten Teil „Der Dritte Sohn“ einstellte – wer ist wer und wo sind wir gerade, wie sieht die Welt aus etc. – ist bei „Im Reich er Spinne“ zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst.

Fazit
Spannung bis zum letzten Augenblick, zwar manchmal etwas pathetisch, da einige Sprecher aber noch der alten Sprecherschule angehören, wirkt dies durchaus authentisch.
Ich freue mich schon auf Teil Drei: Der Wächter im Dunkel.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund oder abonniere den Newsletter.

Die Saga vom Dunkelelf 1 – Der Dritte Sohn von R. A. Salvatore, gelesen von Tobias Meister u.a.

Cover: Die Saga vom Dunkelelf - Der Dritte SohnFeine Dark Fantasy, allerdings leichte Umsetzungsprobleme.

* Wertung: ***
* Hörspiel
* Regie und Produktion: Günter Merlau
* Sprecher: Roland Floegel, Helmut Gentsch, Kurt Glockzin, Tim Grobe, Nele Jung, Tobias Meister, Michael Prelle, Dorothea Reinhold, Elga Schütz, Peter Woy
* Label: LAUSCH (2006)
* Anzahl CDs: 1
* Spieldauer: ca. 66 min

Die Saga vom Dunkelelf, Teil 1
„Die Saga vom Dunkelelf – Der Dritte Sohn“ ist eine Hörspielumsetzung des Dungeons & Dragons-Ablegers Forgotten Realms. Dieses Hörspiel gehört in den neuen Trend, Hörspiele für ein erwachsenes Publikum im Stile der alten Europa-Hörspiele umzusetzen.

Inhalt
Drizzt ist der Dritte Sohn des Hauses Do’Urden, ein Kind der Dunkelelfen. Hass, Missgunst, Mord, Folter und Intrigen sind die Lebensgrundlage der Dunkelelfen, die unter den Vergessenen Reichen hausen.

Der Kampf der verschiedenen Clans, Häuser genannt, um die Macht unter der Obhut der Priester der Spinnenkönigen Lloth bestimmt das Leben unter der Erde. Drizzt Do’Urden, ein verheißungsvoller Krieger mit magischer Begabung, entdeckt allerdings, angeleitet von seinem Waffenmeister Zaknafein, seinen Sinn für Moral.
Teil 1 der Saga schildert die Jugendjahre von Drizzt, seine Ausbildung und seine moralische Prägung.

Die Produktion
Handwerklich gut, kann die Produktion doch nicht überzeugen. Sicherlich ist die Umsetzung eines solchen komplexen Stoffes, der in Buchform 224 Seiten füllt, eine Herausforderung. Alle Details unterzubringen, die Charaktere vorzustellen und die Welt zu erklären, gelingt nicht ohne Konfusionen. Ich hätte mir eine anfängliche Vorstellung der Charaktere, eine Erklärung der Welt oder besser zu unterscheidende Stimmen gewünscht. Aber ich denke, dass beim Hörer eine starke Lernkurve eintritt und spätestens im zweiten Teil vieles klarer wird.

Fazit
Als Rollenspieler – ok, ich habe nie Dungeons & Dragons gespielt – und Fantasyfan konnte ich nicht an der Saga vom Dunkelelf vorbei. Und ich bin zumindest nicht enttäuscht, R.A. Salvatore schafft eine spannende Welt, die neugierig auf mehr macht.
Die Hörspielumsetzung erinnert mich an alte Europa-Hörspiele mit gutem Sounddesign und stimmungsvoller Musik, nur dass natürlich der Anspruch höher ist und die Zielgruppe älter.
Also der erste Teil hat mich angefixt, jetzt bin ich gespannt auf den zweiten Teil – die Rezension folgt bald.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.