Monk’s Hood by Ellis Peters, Philip Madoc as Brother Cadfael

Welch angenehmes Mittelaltergefühl, durchgehend spannender Mittelalterkrimi!

Hörspiel-Cover: Monk's Hood

Hörspiel-Cover: Monk's Hood

* Hörspiel
* Sprache: Englisch
* Sprecher: Philip Madoc, Sir Michael Hordern, Geoffrey Whitehead, Timothy Bateson
* Dramatisation by Bert Coules, music by Peter Salem.
* 5 Folgen à 30 min.
* Verlag: BBC 4
* Wertung: *****

Das Hörspiel
Monk’s Hood (=Eisenkraut) tötet in der Abtei Shrewsbury, allerdings sind wir nicht bei Umberto Eco, es wird von der Mönchskapuze kein Mönch getötet, sondern es trifft einen Laien. Das hält Bruder Cadfael aber nicht davon ab, nach dem Mörder zu suchen und sich für Gerechtigkeit einzusetzen, wie er das halt immer so tut.  Zumal das Eisenkraut aus seiner Kräutersammlung gestohlen worden zu sein scheint und er das als Angriff auf seine persönliche Ehre versteht.

Erschwert wird das hehre Unterfangen durch die Abwesenheit von Abt Heribert. Dieser wird aufgrund politischer Verwicklungen in den Thronfolgestreit zwischen Kaiserin Maude und Stephen von Blois abberufen und Prior Robert übernimmt kurzfristig mit harter Hand die Leitung der Abtei. Und Prior Robert mag es nicht, wie Bruder Cadfael seine Nase in die Angelegenheiten anderer steckt bzw. gar von seiner Vergangenheit eingeholt wird.

Die Produktion
Verwechslungen, Vergiftungen, Verfolgungsjagden bringt uns das Hörspiel, gut dargereicht. Und obwohl viele Personen agieren, verliert man nicht den Überblick. Dazu trägt bei, dass in Monk’s Hood im Gegensatz zu One Corpse Too Many Sir Michael Horden als Sprecher für die Überleitungen zu anderen Szenen sorgt, eine wichtige Hilfe für den Hörer.
Sonst gefällt mir die BBC-Produktion rundum, schöne Musik, gute Sprecher, nettes Sounddesign, bravo!

Fazit
Hörenswert, spannend, auch wenn ein Charakter wie Bruder Cadfael nicht wirklich in’s zwölfte Jahrhundert passen will, Ellis Peters hätte sich eher wie Eco das 14. Jahrhundert aussuchen sollen, nachdem jemand wie William von Ockham die Logik auf eine neue Stufe gebracht hatte.
Nun, das tut dem Hörspiel keinen Abbruch, der kleine Geschichtler in mir musste das allerdings loswerden 😉

Viel Spaß beim Hören,
Sir Charles Lytton

feed icon16x16 One Corpse Too Many by Ellis Peters, Glyn Houston as Brother Cadfael Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

One Corpse Too Many by Ellis Peters, Glyn Houston as Brother Cadfael

One Corpse Too ManySchöner Mittelalterkrimi, leider etwas holprig.

* Hörspiel
* Sprache: Englisch
* Verlag: Listen for Pleasure
* Sprecher: Glyn Houston, Jane Slavin u.a.
* Dramatised by Alan Downer, produced by Gerry Jones
* Erste Sendung: 1990 auf BBC Radio Four
* Spielzeit: 1 h 26 min
* Wertung: ***

Das Hörspiel
Schön und farbenprächtig produziertes Hörspiel in der Zeit des Thronfolgekriegs zwischen König Stephen von Blois und Kaiserin Maude Mitte des 12. Jahrhunderts.
Die Abtei von Shrewsbury wird in die Thronstreitigkeiten verwickelt, ebenso Bruder Cadfaeil selbst. Er entdeckt nach der Niederlage der Stadt Shrewsbury unter den Leichen der erhenkten Verteidiger einen weiteren Leichnam. Dieser ist allerdings nicht erhenkt worden, sondern erwürgt und ist One Corpse Too Many!

Ein sympathischer Bruder Cadfael kommt dem Mörder langsam auf die Schliche und muss dabei noch einige Verwicklungen lösen, die Amor mit seinen spitzen Pfeilen verursacht sowie Mammon mit seinem Geldsäckel 😉

Produktion
Leider haben sich die Produzenten entschieden, keinen Sprecher für die Überleitungen einzusetzen. Das – zusätzlich zu meinem schlechten Namensgedächtnis – führt dazu, dass ich jedesmal 1-3 Sekunden brauche, um zu verstehen, was gerade passiert. Damit wird mir das Hörspiel leider etwas zu rumpelig, auch fehlt so der Rhythmus.

Fazit
Kurzweilig, nett zu hören und für jeden Liebhaber des Britischen Englisch sowie von Mittelalterkrimis eine Freude. Ich muss allerdings sagen, dass ich gerade den nächsten Cadfael-Krimi der BBC angefangen habe. Und der ist deutlich besser. Die 3 Sterne gebe ich also auch deswegen, weil ich weiß, wie es besser geht.

Viel Spaß beim Hören,
Sir Charles Lytton

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.