Jokers Gratis-Downloads

Jokes Gratis-Downloads

Jok­ers Gratis-Down­loads

Liebe Hör­buch­fre­unde,

wer schöne Kurzgeschicht­en hören will, nach ver­schiede­nen The­men sortiert, der sollte sich mal bei Jok­ers umschauen. Dort gibt es eine ganze Rei­he Kurzgeschicht­en, die nett ein­ge­le­sen und kosten­los zu hören sind.

Ver­schiedene Rubriken unterteilen die Kurzgeschicht­en, so gibt es z.B. die His­tor­i­ca, die Grusel­gruft oder die Kindergeschicht­en.

Die Qual­ität der Sprech­er vari­iert, das durch­schnit­tliche Niveau ist jedoch recht hoch - allerd­ings hätte ich von Jok­ers eine durchgängig her­vor­ra­gende Qual­ität erwartet, das ganze ist ja schließlich Eigen­wer­bung. Nun ja, für den gehobe­nen Haus­ge­brauch reichts.

Jokes Logo

Jok­ers Logo

Lei­der wer­den die kosten­losen Hör­büch­er nicht mehr aktu­al­isiert — oder wie man in Neudeutsch sagt, upge­datet, so dass wir uns mit dem Bestand zufrieden geben müssen, aber auch das sind Hun­derte von Down­loads.

Berichtet mir mal, wenn ihr ein beson­ders gutes Hör­buch erstöbert habt!
Viel Spaß beim Ent­deck­en,
Diet­mar aka der Hör­buch­fre­und


Hier kriegst du unsere Updates! Folge uns auf Face­book, abon­niere unseren Newslet­ter oder den RSS-Feed!.

Autorenlesungen erlesen.tv: Hatice Akyün

Hat­ice Akyün: Ali zum Dessert
gele­sen von Hat­ice Akyün
Spiel­d­auer: 32:18 min
Wer­tung: ****

Sym­pa­this­ch­er Ein­blick in die deukische Kul­tur und manche der Prob­leme, die da so in Beziehungs­din­gen auf­tauchen kön­nen.
Für mich ver­wun­der­lich nur, dass Hat­ice Akyün sich zuerst etwas von der Beze­ich­nung “mit Migra­tionsh­in­ter­grund” dis­tanziert und dann genau das span­nend präsen­tiert, was eben ger­ade auf­grund des Migra­tionsh­in­ter­grunds hörenswert ist. Wenn ich dem deutschen Leser meine Beziehungsan­bah­nung­sprob­leme erzählen würde, wäre das bei Weit­em nicht so inter­es­sant wie Hat­ice Akyüns auto­bi­ographis­che Erzäh­lung.
Auf jeden Fall schön gele­sen und vorge­merkt zum Kaufen 🙂

Wenn Dir der Artikel gefall­en hat, reg­istriere dich kosten­los beim RSS-Feed vom Hoer­buch­fre­und.

Kostenlose Hörbücher auf Youtube: Segen oder Fluch?

Liebe Hör­buch­fre­unde!

+++Hier find­et ihr alle Artikel und Links zu Kosten­losen Hör­spie­len und Hör­büch­ern+++

Wer sich des öfteren in Youtube rumtreibt, wird dort zwangsläu­fig auch auf Hör­büch­er stoßen. Dass es nicht legal ist, Hör­büch­er zu down­load­en anstatt zu kaufen, dürfte jedem klar sein.

Nun stellt sich mir aber die Frage: ist Youtube eher Wer­bung für das entsprechende Hör­buch oder ist es verkaufs­feindlich?

Meine Gedanken dazu, lose for­muliert:

1. Der Down­load ist umständlich. Ich brauche erst ein extra Pro­gramm, um die Datei als mp3 zu spe­ich­ern.
2. Ein Hör­buch wie “Die Kinder Hurins” von J.R.R. Tolkien beste­ht nach mein­er spon­ta­nen Zäh­lung aus 68 Teilen à 8 Minuten — was für ein Aufwand, die alle zu down­load­en!
3. Die Sprachqual­ität hält sich auch in Gren­zen.
4. Aber: die Videos erlauben ein ‘rein­hören in das Hör­buch, man kann sich einen guten Ein­druck abholen.
5. Jemand, der sich alle 68 Teile läd, der hat zu viel Zeit und wahrschein­lich eh nichts zu tun — also auch keine 18,99 Euro für ein gebraucht­es Hör­buch.
6. Und: es ist immer noch etwas anderes, ein echt­es Hör­buch auszu­pack­en, das ist ein­fach etwas anfass­bares. Nicht Vinyl, aber immer­hin.

Faz­it
Mich als Hör­buchver­leger würde es eher ehren, wenn unsere Hör­büch­er plöt­zlich als Youtube-File auf­tauchen wür­den — ich sehe das als Verkaufs­förderung. Lei­der macht sich nie­mand die Mühe, unsere Pro­duk­te auf diesem Wege zu vertreiben 😉

Wenn Dir der Artikel gefall­en hat, reg­istriere dich kosten­los beim RSS-Feed vom Hoer­buch­fre­und.

Was gibt es für Seiten mit kostenlosen Hörbüchern und kostenlosen Hörspielen!

Stencil-Graffity in Berlin von CherLiebe Leser,

eine ganze Rei­he von Leuten kommt auf den Hör­buch­fre­und auf der Suche nach kosten­losen Hör­büch­ern oder will kosten­lose Hör­spiele laden.
Nun biete ich ja selb­st keine Hör­büch­er und Hör­spiele, son­dern nur Rezen­sio­nen. Was ich aber bieten kann, sind Tipps, wo es kosten­lose (und legale) Down­loads gibt — und die gibt es nicht zu knapp sowie in guter Qual­ität.
Eben­so kann ich euch durch meine Rezen­sio­nen Empfehlun­gen aussprechen, was an Hör­büch­ern oder -spie­len denn gut ist. Kosten­los ist ja doch manch­mal nen Prob­lem, wenn es auf Ama­teur­niveau sinkt. Und es gibt dort draußen auch ziem­lich gute kosten­lose Pro­duk­tio­nen.

Deswe­gen will ich euch heute einige Plat­tfor­men und Seit­en vorstellen, die kosten­lose Hör­büch­er bieten und dann auch kon­tinuier­lich Rezen­sio­nen dazu ein­stellen 😀

Grund­sät­zlich…
Kosten­los, wie geht das? Fan­gen wir bei den Autoren an: entwed­er stellen sie ihre Werke für die kosten­losen Pro­duk­tio­nen zur Ver­fü­gung (z.B. als Fanau­toren, Cre­ative Com­mons-Jünger oder als eine oder andere Form von Wer­bung) oder sie sind schon 70 Jahre tot und ihre Urhe­ber­rechte sind erloschen.
Die restlichen Beteiligten an der Erstel­lung der Hör­büch­er verzicht­en auch auf ihre Rechte, wieder Wer­bung oder ein­fach ein Beitrag zur freien Kul­tur.

Plat­tfor­men
Zuerst ein­mal gibt es die kosten­losen Down­loads auf speziellen Web­seit­en, die sich ganz dem Kosten­freien ver­schrieben haben. Diese bilden eine Plat­tform für Pro­duzen­ten, Ver­lage, Schaus­piel­er und Ama­teure, die hier ihre Werke ein­er bre­it­eren Öffentlichkeit zugänglich machen.
Allen voran ist hier Vorleser.net zu nen­nen und Gratis-Hör­spiele, let­ztere lei­der mit nerviger Wer­bung 🙁

Stan­dards
Dann sind da noch die all­seits bekan­nten reg­ulären Down­load­plat­tfor­men wie Audi­ble, Clau­dio oder Sofortho­eren, (let­ztere haben super viel Schmankerl, genauere Tests später auf diesem Kanal!) Die stellen auch einige Hör­büch­er für Lau ins Netz. Als einziges wollen sie dafür die Reg­istrierung. Aber es lohnt sich, ein­fach mal vor­beizuschauen.

Spe­cials
Als Drittes — wohl die größte und viel­seit­ig­ste Rubrik — gibt es noch Web­seit­en von Pri­vatleuten oder Net­la­bels, die Hör­spiele oder Hör­büch­er selb­st in Heim- bzw. Net­zarbeit pro­duzieren und online stellen, z.B. Blogs wie sto­ry­tell, ein Fan von Goth­ic Nov­els und guter Krim­ilit­er­atur aus dem 19. Jahrhun­dert oder die gefuehlskon­serve, wo ihr auch Hör­büch­er aktueller Autoren find­et. Eben­so erwäh­nenswert: das Per­ry-Rho­dan-Pro­jekt, das auch ganz unab­hängig von der Hand­lung der Per­ry-Rho­dan-Serie funk­tion­ieren soll.
Mind­crush­ers wiederum ist ein Net­la­bel, das Sprech­er, Pro­duzen­ten und Autoren zusam­men­bringt und von diesen Ehre­namtlichen bish­er 44 Pro­duk­tio­nen am Start hat.
Im The­saurus Libro­rum begeg­nen uns Pro­duk­tio­nen von leben­den und toten Autoren, über 59 ver­schiedene Hör­büch­er.

Jok­ers
Etwas aus der Rei­he, aber nicht min­der span­nend: Jokers.de stellt auch einige Kurzhör­büch­er zum kosten­losen Down­load bere­it, mir gefällt beson­ders die Geschicht­shör­buchrubrik, die sie in Zusam­men­hang mit Quo Vadis, der Autoren­vere­ini­gung für den his­torischen Roman auf die Beine gestellt haben.

Radio
Last but not least sind natür­lich die kosten­losen Hör­spiele der öffentlich-rechtlichen Radiosender zu nen­nen, allen voran der WDR und der Hör­spielpool des Bayrischen Rund­funks. Wer diese Hör­spiel­pro­duk­tio­nen gut find­et, sollte sich unbe­d­ingt einen Radiorecorder zule­gen, z.B. die ans WDR angepasste Ver­sion des Radiorecorders (wer hier noch gute Alter­na­tiv­soft­ware ken­nt, Mail an mich!!!). Auch die Deutsche Welle mis­cht hier mit, und zwar mit ihrem Pod­cast “Klas­sik­er deutsch­er Sprache”, hier gibt es viele Hör­texte aus dem 16. bis 20. Jahrhun­dert zu hören.

Faz­it
Es gibt viele tollen kosten­losen Hör­büch­er und -spiele, wenn man sich nur ein biss­chen umschaut. Denn unser Hob­by ist wohl doch etwas eigen: irgend­wann will jed­er mal selb­st etwas ein­sprechen oder pro­duzieren — wir Hör­buch­fre­unde sind wohl doch noch lange nicht Main­stream. Oder ein­fach etwas selt­sam 😉
Auf jeden Fall werde ich in näch­ster Zeit auf dem Hör­buch­fre­und kosten­lose Hör­spiele und Hör­büch­er rezen­sieren und auch einige span­nende Seit­en vorstellen, euch zum Vergnü­gen und der freien Kul­tur zum Wohlge­fall­en!