Benedict Cumberbatch liest Sherlock Holmes: The Rediscovered Railway Mysteries, von John Taylor.

Was tun nach dem Ende von Sherlock? Schnell ein Hörbuch hören mit unserem Liebling Benedict Cumberbatch 😉

Sherlock, die berühmte BBC-Serie mit Benedict Camembert Cumberbatch geht ja nun bald zu Ende – Am Pfingstsonntag startet die letzte Staffel im ZDF – deshalb hier ein anderer Leckerbissen, für alle, die nicht genug von The Sherlock bekommen: The Dediscovered Railways Mysteries von John Taylor. Gelesen, ganz klar, von Benedict Cumberbatch.

Der Inhalt

Sherlock Holmes ist natürlich wie immer dabei, Verbrechen aufzuklären. Diesmal natürlich, von John Taylor und nicht von Arthur Conan Doyle, wieder ins Victorianische London versetzt.

Weiterlesen

Die Weiße Lilie – Tödliche Stille

Verschwörungstheorien, Diktatoren, Ritualmorde zwischen Boston und Schwarzafrika

Cover: Die Weiße Lilie - Tödliche Stille

Die Weiße Lilie – Tödliche Stille

Die weiße Lilie ist ein Thriller für die Ohren, perfekt umgesetzt und verstörend, ohne über die aus den Nachrichten bekannten Fakten zu weit hinauszugehen.
Was hat die weiße Lilie zu tun mit Morden in Boston und einem Diktator im Kongo? Dichte Handlung, guter Sound, gute Sprecher – ganz klar Daumen hoch & hörenswert.

  • Wertung: ***** (5 Sterne)
  • Produktion: Timo Kinzel, Benjamin Oechsle
  • Autoren: Benjamin Oechsle, Timo Kinzel
  • Label: Elevate Studios

Weiterlesen

Hakan Nesser, das grobmaschige Netz, gelesen von Dieter Moor

Hakan Nesser - Das grobmaschige NetzEin Kater, eine Tote in der Badewanne, keine Erinnerung mehr – kein guter Start in den Tag…

* Hörbuch
* Sprecher: Dieter Moor
* Anzahl CDs/MP3s: 6
* Sprache: deutsch
* Random House Audio, 2007
* Wertung: *****

Das Hörbuch
Mein erster Nesser ist gleichzeitig auch der erste Van Veeteren, den Hakan Nesser geschrieben hat. Das Buch fängt ruhig an, schildert einfühlsam die Perspektive des Verdächtigten, der mit einem schweren Kater und einer Leiche in seiner Wohnung aufwacht.

Es vergeht einige Zeit, bis Kommissar Van Veeteren auftritt und wir erhalten ein gut abgerundetes Charakterbild unseres potentiellen Täters. Erst etwa zur Mitte des Hörbuchs wechselt die Perspektive zum Kommissar hin, sehr gelungen, dieser untypische Perspektivwechsel.

Kommissar Van Veeteren ist der typische nordische Cop, geschieden, bärbeißig, Kinder, zu denen er kaum Kontakt hat und die Drogen nehmen – es muss schlimm sein in Skandinavien 😉
Allerdings: nach Mankell und Indridason hatte ich implizit einen zentralen Fokus auf die Sicht des Kommissars erwartet. Positiv hat mich Hakan Nesser dann doch überrascht, er zeichnet liebevoll seine Figuren nach, erzählt gemächlich und konzentriert sich trotzdem auf das Wesentliche, eine Gratwanderung, die nicht jedem gelingen würde.

Etwas störend im Handlungsverlauf ist die Konzentration auf ein Kreuzverhör im Geschworenenprozess nach anglo-amerikanischen Vorbild. Mir ist klar, dass ein Kreuzverhör für den Autor ein praktisches Instrument ist, Dramatik aufzubauen. Aber das ist eben in Europa nicht üblich, ein leichter Wermutstropfen, da die Handlung in einem (fiktiven) europäischen Land spielt.

Dieter Moor, der Sprecher
Dieter Moors wird den meisten Hörern eher als Moderator denn als Sprecher bekannt sein. Doch ist er auch Schauspieler, hat gar ein Diplom der Zürcher Schauspielakademie.

Moor ist ein klarer Beweis, dass man nicht extrem in verteilten Rollen lesen muss, um verschiedene Personen klar abzugrenzen. Eine leichte Akzentuierung, eine kleine Änderung des Timpre reicht völlig aus, dem Hörer ist trotzdem jederzeit klar, wo er steht, wer redet und worum sich die Handlung dreht. Schön finde ich, dass bei ihm gaaanz leicht der süddeutsche (wohl Schweizer) Akzent durchklingt, das passt zur Gemächlichkeit des Hörbuchs.

Hervorragend, so müssen Hörbücher gelesen werden!

Fazit
Sehr schöne  Vorlage von Hakan Nesser, gut gesprochen von Dieter Moor, absolut zu empfehlen. Muss mir gleich mal den nächsten Nesser vornehmen.

Viel Spaß beim Hören,
Euer Sir Charles Lytton

Nordermoor von Arnaldur Indridason, gelesen von Frank Glaubrecht

Cover: Nordermoor von Arnaldur IndriadasonBesser als Menschensöhne! Indridason – oder sollte ich in skandinascher Duzmanier sagen, Arnaldur hat sich in seinem dritten Werk gegenüber seinem Erstling deutlich  gesteigert. Durchaus spannend – zumindest nach der 2. CD 😉

* Hörbuch
* Ein Sprecher: Frank Glaubrecht
* Sprecher liest nicht in verteilten Rollen
* Anzahl CDs: 4 (gekürzt)
* Sprache: deutsch
* Lübbe Audio, 2006
* Wertung:  ****

Inhalt
Ein älterer Mann wird  mit einem Aschenbecher erschlagen in seiner Wohnung aufgefunden, ein weiterer Mord tritt später zu Tage.
Kommissar Erlendur Sveinsson sucht die Ursache der Morde in Geschehnissen, die in den Sechzigern passierten.

Durchaus glaubhaft inszeniert Arnaldur Indridason die Aufarbeitung der Motive der Täter und der Opfer, wobei die Grenze zwischen beiden nicht immer so eindeutig ist.

In einer zweiten Ebene beschäftigt Arnaldur sich wieder mit den privaten Problemen des Kommissars, seine drogensüchtige Tochter ist schwanger. Im Gegensatz zu Menschensöhne wird diese Ebener glaubwürdiger, menschlicher, ohne allzu große Sprünge analysiert.

Der Sprecher
Frank Glaubrecht liest in seiner trockenen Art (er ist die Stimme von Al Pacino, Pierce Brosnan, Jeremy Irons und Richard Gere), die dem tristen, von Arnaldur Indridason vermittelten Bild von Island entspricht.
Leider finde ich – aber das ist mein persönlicher Geschmack, dass seine extreme Stimme das Lesen mit verteilten Rollen erfordert – nur so kann allen Charakteren ein glaubwürdiger Auftritt verschafft werden.

Fazit
Hörenswert für Vielhörer. Für Leute mit wenig Zeit würde ich, wenn es Skandinavien sein soll, eher Hakan Nesser oder Henning Mankell empfehlen.

Viel Spaß beim Hören,
Sir Charles Lytton

PS: Bei Amazon kaufen (mein Partnerlink): Nordermoor: Island Krimi