The Satchmo Trilogy Part 3 – Auf dem Planeten Tourette, feat. Magnetissimus Elektro

The Satchmo Trilogy Part 3 – Auf dem Planeten Tourette, feat. Magnetissimus Elektro

Die Satchmo fliegt wieder, der dritte Teil der Trilogie bzw. fliegt sie nicht, denn sie hat eine Panne. Wer kann da nur helfen? Ausrangiere Transformer von ACDC (=AllCrashDownConvention, wenn ich das richtig verstanden habe), dem ADAC des Weltraums – und genau so geht es weiter 😀

* Hörspiel
* Produktion: Michael Bartel
* Sprecher: Robert Kotulla, Sascha Draeger, Volker Hanisch, Jürgen Holdorf, King Kryzler, Jan David Rönfeld, Tim Knauer u.a.
* Musik: Magnetissimus Elektro
* Label: fuenf59
* Anzahl CDs: 1
* Wertung: ****

Das Hörspiel
Die Band Magnetissimus Elektro soll auf den Planeten Tourette gebracht werden und zwar pünktlich. Natürlich wird das alles nix und was im Weltraum so alles schiefgehen kann, naja, selber hören macht schlau 😉

Zeitangaben in Sylt („Das dauert mindestens 36 Sylt…“), ein Planet namens Tourette, deren Einwohner als Überbleibsel vom Tourettesyndrom seltsame Nachnamen haben („Frau Pissflitze“), Gesamtschülerinnen auf Drogenjagd und ähnlicher Humor, angereichert von guter Musik, sind die wesentlichen Elemente dieses Hörspiels. Man sollte es nicht in der S-Bahn hören, die Sitznachbarn werden pikiert schauen!

Die Produkion
Sounddesign: genial, Schauspieler: deutsche Spitze, Produktion insgesamt: super. Mehr gibt’s nicht zu sagen, rundum gelungen! Musik: Magnetissimus Elektro hat manchmal was von Rocko Schamoni oder Superpunk mit einem Touch Eighties-Hardrockgitarren. Mein absoluter Favorit: „Müde unplugged“ (–> „All die anderen, die rennen um ihr Leben, wofür brauchen die nur so viel Geld“, da sag ich als Non-Profit-Blogger und digitaler Boheme: jenau!!!). Ich hoffe, Magnetissimus Elektro kommt bald mal nach Berlin.

Fazit
Ich muss sagen, eine deutliche Steigerung zu Teil zwei, meine Mundwinkel zucken immer noch, rundum gelungene Story.
Das Konzept, ein Hörspiel mit Musik zu verbinden, wird auch hier durchgehalten, nur ist der Hörspielanteil endlich größer. Teil 2 lies da noch ein leicht unbefriedigendes Gefühl zurück.

PS: Der vierte Teil der Trilogie ist auch schon da, und ich sach noch: Douglas Adams, Alter 😉 Der bringt dann Weihnachtsstimmung. Deshalb kommt dessen Rezi auch morgen (hoffe ich), solange ich noch in London bin, komme ich auch zum Arbeiten!

Viel Spaß,
Sir Charles

PS: Wenn euch die CD interessiert, tut mir einen weihnachtlichen Gefallen und kauft sie über meinen Amazon-Shop:
The Sachmo Trilogy 3 – Auf dem Planeten Tourette.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.

The Satchmo Trilogy Part 2 – Bronco Bullcox und der dickflüssige Pfarrer

SatchmoDouglas Adams auf Space Cookies 😉

* Hörspiel
* Produktion: Michael Bartel
* Sprecher: Robert Kotulla, Sascha Draeger, Volker Hanisch, Patrick Bach, Konrad Halver u.a.
* Musik: Polyboi
* Anzahl CDs: 1
* Label: fuenf59
* Wertung: ****

Also erstmal ist schon das Öffnen der CD bzw. das Befreien aus der Verschweißung ein schönes Erlebnis: wunderschön designt, schöne Farbgebung, angenehmes Papp-Case (darauf stehe ich).

Ich dachte mir ja – ich war durch den Trailer vorgewarnt, dass Bronco Bullcox und der dickflüssige Pfarrer ein – um diesen Ausdruck mal wieder zu verwenden – abgespact abgespacedes also spaciges Hörspiel ist. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Hörbuch
Wilde Reisen durch den Weltraum, Witze und Wortspiele, Drogen! Das Hörbuch ist so ein bisschen Douglas Adams trifft Illuminatus! (und hier meine ich nicht Dan Brown, sondern selbstverständlich die unschlagbaren Robert Shea – möge er in Frieden ruhen – und Robert Wilson!!!).
Will meinen: die Handlung ist nicht das wichtigste, es geht eher um die Space Opera, um den Witz und um die Atmosphäre.
Über den Inhalt braucht man deshalb auch nicht viel zu sagen, selber hören hilft.

Leider hat das Hörbuch eher Kassettenlänge, die letzten Tracks sind Bonustracks von Polyboi, die auch für die Musik verantwortlich zeichnen. Da ich gerade kurz zuvor Superpunk gehört hatte und ein alter Rocko-Schamoni-Fan bin, dachte ich mir: ja, Polyboi, das passt nach Hamburg, Gute-Laune-Musik 🙂

Abgeschlossen wird die CD mit den Take-Outs des Hörbuchs, sowas mag ich schon im Film, gibt es leider viel zu selten, auch für ein Hörbuch ein Muss!

Fazit
Man sollte kein normales Hörspiel erwarten, sondern sich auf dieses witzige Hörspiel einfach offen einlassen – und eine gehörige Dosis auch manchmal unterirdischen Humors erwarten. Auf jeden Fall erfrischend!

Viel Spaß beim Hören,
Sir Charles Lytton

PS: Kaufen könnt ihr die Satchmo Trilogy bei Amazon, gerne über meinen Partnerlink:
The Satchmo Trilogy Part 2 – Bronco Bullcox und der dickflüssige Pfarrer

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed vom Hoerbuchfreund.