Cirque du Freak – The Saga of Darren Shan by Darren Shan, read by Rupert Degas

Hörbuch-Rezension: Cirque du Freak von Darren ShanMarvellous! Natürlich habe ich die Twilight-Bücher gelesen, aber es fehlte noch ein Vampir-Hit für die Jungs der Schöpfung, hier ist er nun 🙂

* Wertung: *****
* Hörbuch
* Sprache: Englisch
* Sprecher: Rupert Degas
* Sprecher liest in verteilten Rollen
* Verlag: HarperCollins Publishers Ltd (2007)
* Anzahl CDs: 5
* Spielzeit: ca. 5h 18min

Das Hörbuch: Cirque du Freak
Aktuell läuft im Kino die mäßig bunte Holywood-Hollywood-Verfilung des Cirque du Freak. Zeit, sich das Original vorzunehmen!
Darren Shan erzählt den Cirque du Freak als Icherzähler, so wie schon bei den Demonata. Da ist es nur konsequent, der Hauptperson seinen Namen zu geben: Darren Shan.

Darren Shan ist Schüler irgendwo in England und lebt mit seinen Freunden ein typisches Schülerleben: Hausarbeiten, Fußball in der Pause, Horrorcomics und -videos und einer Vorliebe für Spinnen.
Das alles ändert sich, als der Cirque du Freak, eine klassische Freakshow in seine Stadt kommt.
Mit einem Freund, Steve Leppard, besucht er den Zirkus und dort nimmt das Schicksal seinen Lauf: Darren sieht eine hochgiftige, dressierte Spinne, die er dem Artisten klaut. Nun, es ist klar, eine dressierte, giftige Spinne? Die wird doch nicht beißen, oder? Nun, sie beißt Steve Leppard, der daraufhin in ein Koma fällt. Und hier beginnt die Verwicklung, die dazu führt, dass Darren Shan ein Halbvampir wird.

Das Hörbuch lebt von einer klaren, knapp gehaltenen Sprache, guten, realistischen Dialogen, man bekommt direkt das Gefühl, Darren Shan, also der Autor 😉 , hat für’s Hören geschrieben. Die Ideen sind umwerfend, sein Cirque du Freak wird bewohnt von Wolfsmenschen, Hand-Läufern, Bärtigen Frauen, Allesfressern und so weiter. Manchmal frage ich mich wirklich, wo die Autoren ihre Ideen herholen – ich werde es wohl nicht über die Position eines Rezensenten hinausbringen 😉
Ach ja, Darren Shan liebt es, nach alter Hitchcockmanier das Grauen anzukündigen: „I couldn’t have been happier if I’d won the lottery or owned a chocolate factory. That, of course, was when everything went wrong and the whole world crashed down around my ears.“ Nice twist!

Der Sprecher: Rupert Degas
Rupert Degas, ein hervorragender Sprecher! Ich bin ja von Haus aus Englandfan, ich liebe einfach seinen hervorragend kultivierten Akzent. Und er ist Vollprofi, seine Stimmfähigkeiten sind umwerfend: so viele verschiedene Charaktere, wie seine Lesung bevölkern – naja, sagen wir: Schauspieler werde ich auch nicht 😉

Noch ein Wort zur Produktion: leider sind nicht so viele deutsche Hörbücher auf diesem Niveau produziert. Es gibt keine Versprecher, die Betonung stimmt immer, die Musik passt wie die Faust auf’s Auge. Ich wüsste nicht, was man bei diesem Hörbuch besser machen könnte.

Fazit:
Als Fantasyfan, Harry-Potter-Fan und Twilightfan, der dem naiven Tintenblut nichts abgewinnen kann, habe ich hier ein Traumhörbuch gefunden. Im Gegensatz zu den Demonata, wo die Hauptpersonen wechseln, handeln alle Cirque du Freak-Bücher von Darren Shan. Dies erzeugt eine stärkere emotionale Bindung an den Hauptcharakter und erhöht das Suchtpotential. Dazu noch die geniale Lesung von Rupert Degas, der alles ‚rausholt, was ‚rauszuholen ist, thumps up, glatte fünf Sterne.